leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2017 // KW 27

03.07. - 07.07.2017

Desirée darf zusammen mit Nils im Poolbereich des "Fürstenhofs" ein Video für ihren Blog drehen. Sie möchte vor den Bullaugen des Whirlpools starke Scheinwerfer platzieren, um das Wasser in magisches Licht zu tauchen. Oskar glaubt, dass die Scheinwerfer zu heiß werden und die Bullaugen das nicht aushalten würden. Desirée hält seine Bedenken für übertrieben …
Rebecca sorgt sich, dass Ella von dem Kuss mit William während des Fotoshootings erfährt. Doch William erzählt Ella schließlich davon. Rebecca beruhigt Ella, dass sie ihr nicht den Freund ausspannen will.
Nachdem die Operation erfolgreich verlaufen ist, lädt Fabien Nora zu sich ein. Michael soll sie am Abend abholen – doch er kommt ohne Nora nach Hause und gesteht seinem Sohn, dass Nora einen anderen Jungen geküsst hat.
Alfons ist beunruhigt, weil er Hildegard nicht erreicht. Er teilt ihr auf der Mailbox mit, dass der von ihr kürzlich reparierte Toaster wieder kaputtgegangen ist. Doch statt sich zu melden, sorgt Hildegard dafür, dass ein neuer Toaster nach Hause geschickt wird.

Beatrice erkennt, dass Desirée lügt. Während Friedrich den Wasserschaden im Personalraum begutachtet, findet Beatrice ein Beweisstück, das Desirées Lüge entlarvt und überlässt es Friedrich, der von Beatrices Loyalität sehr angetan ist. Die beiden freuen sich derweil auf ihr gemeinsames Baby und Friedrich plant, Beatrice einen Heiratsantrag zu machen …
William wundert sich darüber, wie distanziert Rebecca ist. Wegen Ellas Windpockenerkrankung muss Rebecca den neuesten Hochzeitswunsch von Naomi alleine umsetzen: Sie möchte in einer ganz bestimmten Kirche heiraten. Der Pfarrer dieser Kirche erweist sich als stur, doch als William sich bereiterklärt, im Passionsspiel als Jesus mitzuwirken, lenkt der Pfarrer ein. Rebecca und William feiern ihren Erfolg, während Ella krank im Bett liegt.
Desirée behauptet, die Scheinwerfer rechtzeitig ausgemacht zu haben und sie auch nicht direkt vor den Bullaugen platziert zu haben. Friedrich geht deswegen davon aus, dass die Versicherung für den Schaden aufkommen wird. Desirée beschwört Nils, niemandem die Wahrheit zu verraten.
Susan fragt günstige Handwerker für die anstehenden Sanierungsarbeiten des Personalraums an. Werner erklärt ihr, dass es ihm vor allem darum geht, einheimische Handwerker anzuheuern. Denn die sitzen teilweise im Gemeinderat und anderen Gremien.

Ella verdrängt ihre Eifersucht auf Rebecca. Als William sie bekocht und Rebecca mit zum Essen einlädt, schlägt ihr die Mahlzeit jedoch auf den Magen. Während sie sich hinlegt und einschläft, sprechen William und Rebecca vergnügt über die Passionsspiel-Probe. Als Ella aufwacht, versetzt ihr das vertraute Miteinander der beiden einen Stich.
Beatrice empfindet Friedrichs Antrag als Demütigung und lehnt ihn ab. Doch schließlich erkennt sie, dass er sein Leben aufgrund einschlägiger Erfahrungen mit ihr absichern muss. Friedrich wird hingegen bewusst, dass er ihre Liebe nicht mit halber Kraft gewinnen kann. Nach einer rührenden Geste Friedrichs ist es am Ende Beatrice, die auf den Ehevertrag besteht.
Charlotte findet ihren Bruder Gottfried. Die Begegnung reißt bei beiden tiefe Wunden auf.
Nach der Bergtour stellen Melli und Susan Kerzen für ihre Kinder in Tokio auf – ohne dafür zu spenden. Melli glaubt, der Pfarrer habe sie durchschaut und will ihre Schulden nachträglich begleichen. Als sie das nicht sofort schafft und kurz darauf Mellis und Susans Handys kaputt gehen, glaubt sie, Gottes Strafe zu erkennen. Melli möchte Pfarrer Rimpel für die Kerzen entschädigen, der sie prompt für das Austeilen des Gemeindebriefs verpflichtet.

Desirée sieht den Fragen des Versicherungsermittlers gelassen entgegen, da das geschmolzene Bullauge entsorgt wurde. Nils hingegen ist das Lügen unbehaglich. Desirée begießt das überstandene Wasserabenteuer mit einem Wein von William. Als er sie deswegen zur Rede stellt, schiebt Desirée die Schuld auf Nils. Der lässt das nicht auf sich sitzen und demontiert sie vor William als notorische Lügnerin und Blenderin. Die Vorwürfe treffen Desirée sehr.
Nach ihrem Streit mit Rebecca ahnt Ella, dass sie ihrer Freundin zu Unrecht einen Annährungsversuch an William unterstellt hat. Rebecca fragt sich hingegen, ob die Eifersucht ihrer Freundin nicht doch berechtigt war. William erfährt von Ella, dass ihr damaliger Freund Marcel nach ihrer Trennung auf dem Weg zu Rebecca verunglückt ist. Er versucht, zwischen den beiden zu vermitteln.
Oskar versucht, die Härtefallscheidung mit Würde zu nehmen. Obwohl beim anschließenden Essen gute Erinnerungen an die Ehe mit Tina aufkommen, macht sich letztlich Beklommenheit breit. Als Tina auf dem Sofa der Sonnbichlers einschläft und Oskar sie dort entdeckt, träumt er davon, sie zu küssen.
Auch wenn Charlotte Gottfried zunächst nicht dazu bewegen kann, sie am "Fürstenhof" zu besuchen, sieht sie die Reise nach Lübeck als Erfolg. Schließlich hat sie in Hildegard eine gute Freundin entdeckt. Hildegard sieht das genauso.

Desirée wirft Nils nicht aus der Wohnung, kann ihre aufgekeimten Gefühle für ihn aber auch nicht einordnen. Auf Nataschas Zureden hin versucht Desirée, Nils‘ Herz zu gewinnen. Beim gemeinsamen Tango tanzen schafft sie es aber nur mit Mühe, sich seiner körperlichen Anziehung zu entziehen.
Ella wird von ihrer Mutter gebeten, in der Fleischerei der Eltern auszuhelfen. Eigentlich soll sie den Laden einmal übernehmen. Ella kommt ins Grübeln, da sie nicht weiß, wie es mit den "Herzkomplizen“ ohne Rebecca weitergehen soll. Als William von ihren Existenzängsten erfährt, spricht er mit Rebecca. Sie gesteht ihm, dass sie sich bis heute die Schuld an Marcels Unfalltod gibt. William setzt alles daran, die Freundinnen wieder zu vereinen.
Charlotte erfährt, dass ihre Vertauschung als Säugling der eigentliche Anlass war, wieso Gottfried einst mit ihrem Vater brach. Während ihr Bruder den Liebesbrief von Christine liest, ruft Charlotte diese an. Nach über 50 Jahren sehen sich Gottfried und Christine wieder.
Melli trägt in der Gemeinde das Kirchenblatt aus und lernt dabei eine betagte Dame kennen, die gegen den Pfarrer wettert. Alfons erklärt ihr, dass zwischen der Frau und dem Pfarrer schon lange Zwist herrscht. Melli erzählt André davon, der diese Information nutzt und einen Leserbrief an die Regionalzeitung schickt.