leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2016 // KW 47

21.11. - 25.11.2016

Adrians Trauer um den verschollenen Bruder geht Clara nahe. Daher unternimmt sie einen weiteren Versuch und spricht William auf die Mailbox. Diesmal kommt ihre Nachricht an. William ist geschockt darüber, dass Adrian lebt. Er stellt seine Mutter Susan zur Rede, die ihm die ganze Wahrheit über ihre Flucht und seinen Vater - einen Auftragsmörder - gesteht …
Melli beugt sich Sperbers Forderung und entlässt den Detektiv. Friedrich bekommt mit, dass Beatrice Sperber als Werkzeug gegen Clara benutzt und stellt sie zur Rede. Beatrice wickelt ihn jedoch ein und es gelingt ihr, das aus der Lützow-Villa entwendete Fabergé-Ei an einen Hehler zu verkaufen. Derweil erfährt Melli geschockt, dass André womöglich für immer in Afrika bleibt. Ihr Projekt, heimlich ein Restaurant für André zu pachten, erscheint ihr plötzlich sinnlos. In ihrer Verzweiflung gesteht sie Alfons, dass sie eine Diebin ist.
Tina erhält einen gewagten Tipp von Natascha, wie sie Oskar verführen kann. Als Tina diesen in die Tat umsetzen will, entgeht sie nur knapp einer peinlichen Situation.

Alfons macht Melli eine Ansage: Sie muss die gestohlenen Weine aus der Lützow-Villa zurückgeben und sich der Polizei stellen. Clara drängt Melli dazu, Alfons zu sagen, dass sie manisch-depressiv ist. Als Alfons erkennt, dass seine Tochter unter einer psychischen Störung leidet, sieht er ihr Vergehen in einem milderen Licht. Er hilft ihr, die aus der Lützow-Villa gestohlenen Weine von David wieder zu beschaffen und verschweigt Hildegard Mellis Vergehen …
William kündigt telefonisch an, den nächsten Flug von Australien nach Deutschland zu nehmen. Das bevorstehende Wiedersehen mit seinem verschollenen Bruder versetzt Adrian in Euphorie und so macht er Clara ein großzügiges Angebot. Desirée und Beatrice sind nicht begeistert, dass William auf dem Weg zum "Fürstenhof“ ist. Desirée fürchtet, dass Adrian Clara deshalb wieder in sein Herz schließt, und Beatrice sieht in William vor allem einen Aspiranten auf das geerbte Vermögen Adrians. In Sydney hat Susan eine dramatische Auseinandersetzung mit William, bei der sie ihn anfleht, Adrian zu verschweigen, dass sein Vater ein Auftragskiller war.
Beatrice heuert den widerstrebenden Sperber für einen Anschlag auf Nils und Charlotte an. Bald darauf verdächtigt Nils Oskar, ihm geköpfte Stofftiernashörner in den Wellnessbereich gelegt zu haben. Als Nils und Charlotte wenig später zusammen unterwegs sind, bewirft sie ein als Nashorn maskierter Mann mit einem Farbbeutel. Nils und Charlotte sehen sich einmal mehr dem vermeintlichen Terror von Tierschützern ausgesetzt.

Clara freut sich darauf, gemeinsam mit Adrian zum Flughafen zu fahren, um William abzuholen. Als plötzlich Desirée Adrian zum Flughafen begleiten will, muss dieser Clara mit Bedauern absagen. Es schmerzt Clara sehr, beim Wiedersehen mit William nicht dabei sein zu dürfen. Doch dann kommt alles ganz anders: William fährt alleine zum "Fürstenhof" und trifft als Erstes auf Clara und Adrian …
Alfons und Melli entkommen der Polizei durch einen Hinterausgang der Lützow-Villa. Dann erfährt Melli, dass sie aus dem Pachtvertrag für das Restaurant nur herauskommt, wenn sie zugibt, dass sie zum Zeitpunkt der Unterschrifterteilung nicht voll zurechnungsfähig gewesen ist. Alfons berichtet Hildegard, in welchem Schlamassel Melli steckt, ohne ihre psychische Störung zu erwähnen. Hildegard ist entsetzt, findet aber, dass Melli allein die Verantwortung tragen sollte. Als Alfons mit Melli Feierabend macht, taucht Werner mit einem Phantombild auf, das die Einbrecher aus der Lützow-Villa zeigt.
Der Farbbeutelanschlag auf Charlotte und Nils wurde fotografiert. Bald darauf findet sich ein Bild mit diversen Anfeindungen im Internet. Michael wird daraufhin zum Stiftungsrat zitiert. Als er von der Krisensitzung zurückkehrt, hat er schlechte Nachrichten für Nils und Charlotte: Charlotte soll den Vorsitz der Stiftung abgeben.
Fabien bittet Natascha, als seine Stiefmutter an einer schulischen Veranstaltung teilzunehmen. Doch Natascha begreift, dass Fabien sich immer noch für Michael schämt und erteilt ihm eine Absage.

Adrian klärt William über seine Ehe mit Desirée und das Kind auf, das seine Frau durch Claras Schuld verloren hat. Anders als Adrian traut William Clara ein solch niederträchtiges Verhalten aber nicht zu. William spürt, dass er Clara vertrauen kann und er spart nicht mit Komplimenten für sie. Beim gemeinsamen Tennisspiel mit William findet Adrian so freundliche Worte für den gemeinsamen Vater Hagen, dass William der Kragen platzt ...
Alfons und Melli können aufatmen, denn das Phantombild der Einbrecher aus der Lützow-Villa weist keine Ähnlichkeit mit ihnen auf. Alfons und Hildegard sprechen ein versöhnliches Wort miteinander, aber Hildegard warnt Melli unter vier Augen, dass sie die Liebe und die Geduld von Alfons nicht überstrapazieren soll.
Als Charlotte offiziell ihren Rücktritt als Vorsitzende der Stiftung erklärt, schlägt erneut eine als Nashorn maskierte Gestalt zu. Nils nimmt die Verfolgung auf, aber er erwischt statt des wahren Übeltäters nur Fabien, der die weggeworfene Nashorn-Maske aufgesetzt hat. Die wahre Übeltäterin ist Beatrice. Als Nils eher theoretisch darüber nachdenkt, dem "Fürstenhof" den Rücken zu kehren, ist Charlotte Feuer und Flamme für die Idee.
Durch ein Missverständnis verpasst Nils dem als Nashorn maskierten Fabien einen derben Faustschlag. Michael regt sich auf und will Fabien den Umgang mit Nils verbieten. Doch Natascha hält dagegen: Michael muss aufpassen, nicht zu einem Übervater zu mutieren.

Nils weiß nicht, was er von Charlottes Vorschlag, mit ihr nach Afrika zu gehen, halten soll. Doch dann merkt er, dass selbst Fabien nicht hundertprozentig an seine Unschuld glaubt. Werner hat wenig Verständnis dafür, dass Charlotte einen Großteil ihrer Anteile am "Fürstenhof“ verkaufen will. Friedrich wiederum will die Gunst der Stunde nutzen und bietet Charlotte das Doppelte für ihre Anteile. Beatrice fädelt derweil bereits die nächste Intrige ein …
Adrian glaubt William nicht, dass sein Vater ein Auftragskiller gewesen sein soll. William erzählt Susan von seinem Geständnis gegenüber Adrian, woraufhin sie ihn bittet, sein Aussage zurücknehmen. Derweil lädt Clara William zu einem bayerischen Essen mit ihrer Familie ein und William fühlt sich an diesem Abend sehr wohl. Er macht Clara klar, dass sie einen großen Fehler machen würde, wenn sie den "Fürstenhof“ verlassen würde.
Für Michael ist klar, dass Fabien nicht länger bei Nils wohnen kann, weil dessen Leben im Moment in keinen geregelten Bahnen verläuft. Natascha findet Michaels Reaktion äußerst ungerecht gegenüber Nils - aber Michael glaubt, dass Natascha vor allem deswegen Partei für Nils ergreift, weil sie nicht will, dass Fabien wieder zu ihnen zieht. Er unterstellt Natascha, dass sie seinen Sohn Fabien nicht mag.