leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2014 // KW 27

30.06. - 04.07.2014

Leonard ist fassungslos, dass Pauline ihn eingesperrt hat, um sich an seiner Stelle mit Daniel zu treffen. Wütend tritt er die Tür ein und kann Pauline in letzter Sekunde daran hindern, mit dem Auto zur Lösegeldübergabe zu fahren. Als Leonard zu der verabredeten Stelle kommt, taucht Daniel dort nicht auf. Dafür aber die Polizei, die Patrizia heimlich über Paulines Handy alarmiert hat. Leonards Verzweiflung wegen Mila steigert sich ins Unermessliche …
Werner macht in seiner Funktion als Bürgermeister weiter Druck gegen das Sozialprojekt und wendet sich in einem offenen Brief an die Bürger von Bichlheim, um sie über Martins und Helenes Pläne zu informieren. Martin lässt Werners Aktion zunächst kalt, bis er merkt, dass auch die meisten Bürger von Bichlheim nicht viel von dem geplanten Projekt halten.
Hildegard freut sich sehr über den Besuch ihres Großneffen Jonas, der ein selbstbewusster junger Mann geworden ist. Er berichtet ihr stolz von seiner vermeintlich erfolgreichen Karriere als Künstler. Natascha kann diese Geschichte kaum glauben, nachdem sie seine hässliche Skulptur gesehen hat. Auch Hildegard beginnt zu zweifeln, doch Jonas kann sie schließlich vom Gegenteil überzeugen.

Nachdem Friedrich erfährt, dass die Lösegeldübergabe gescheitert ist, hält er es nicht mehr länger im Krankenhaus aus. Er beschließt, etwas gegen Daniel zu unternehmen und setzt ein Kopfgeld auf ihn aus. Charlotte sorgt sich derweil darum, dass Friedrich sich in seinem angeschlagenen Zustand übernimmt. Kurz darauf bricht Friedrich tatsächlich in Charlottes Gegenwart zusammen …
Leonard ist vollkommen verzweifelt, weil Mila noch immer in den Fängen des Entführers ist. Er gibt Pauline die Schuld daran, die ihm vergeblich erklärt, dass sie die Polizei nicht alarmiert hat. Nach einem Gespräch mit Martin geht Pauline jedoch noch einmal auf Leonard zu und es kommt zu einem innigen Moment zwischen den beiden.
Jonas hat gegenüber Hildegard verkündet, dass er ein halbes Jahr bei ihnen bleiben möchte. Alfons ist darüber nicht begeistert - schon gar nicht, als er hört, dass Jonas seine geliebte Garage als Atelier benutzen möchte. Derweil hat André eine hübsche Tierärztin kennengelernt und ist in einen Tierschutzverein eingetreten, um sie zu beeindrucken.

Als Leonard erfährt, wie schlecht es seinem Vater geht, wird ihm klar, dass er sich trotz seiner Ängste um Mila nicht länger von der Welt abschotten kann. Pauline würde sich gerne wieder mit Leonard vertragen. Doch es bestürzt sie, dass er immer noch denkt, sie habe Milas Rettung durch ihr angebliches Einschalten der Polizei riskiert. Zwischen den beiden kommt es zu einer Auseinandersetzung, die immer mehr ausufert …
Nicht Leonard, sondern Martin kann Friedrichs Leben retten, indem er seinem Vater eine Niere spendet. Weil Martin wegen Friedrichs Zusammenbruch schnell ins Krankenhaus muss, bittet er Helene, ihn zu vertreten und vor der Gemeinde für ihr Sozialprojekt zu werben. Werner unterschätzt die junge Frau, der es mit ihrem Charme und Feuereifer tatsächlich gelingt, die Gemeinde auf ihre Seite zu ziehen.
Jonas ist ganz hin und weg von Natascha, die amüsiert ist von seinen unbeholfenen Versuchen, ihr den Hof zu machen. Sabrina ist derweil begeistert von Tinas Zeichenkünsten und will ihre Agentin werden. Tina lehnt das zunächst ab, doch Sabrina verhilft ihr scheinbar selbstlos zu einer Ausstellung im Bräustüberl.

Leonard sucht zwar die Aussöhnung mit Pauline, glaubt aber weiterhin an Patrizias Unschuld. Pauline bleibt jedoch bei ihrer Vermutung, dass Patrizia die kleine Mila entführt hat. Sie entschließt sich, Kommissar Meyser über ihren Verdacht und die von Coco beobachteten Indizien zu informieren. Patrizia hat jedoch gut vorgesorgt, damit ihr niemand auf die Schliche kommt. Überraschend verkündet Leonard schließlich aus rein taktischen Erwägungen das Ende seiner Beziehung zu Pauline. Pauline kann Leonards Lüge zwar nachvollziehen. Doch sie glaubt, dass Leonard Mila erst wieder sehen wird, wenn es Patrizia gelungen ist, Leonards Herz endgültig zu erobern. Patrizia wiederum setzt nun alles auf eine Karte und packt scheinbar entschlossen die Koffer …
Friedrich ist voller Dankbarkeit, dass Martin ihm mit seiner Nierenspende das Leben retten will. Für Martin ist es zwar selbstverständlich, zu helfen, aber in einem stillen Moment spricht er mit Helene über seine Angst vor dem Eingriff. Verständnisvoll stärkt sie ihm den Rücken und stellt für ihn am Tag der Operation eine Kerze in der Kapelle auf.
Bei den Sonnbichlers steht eine teure Reparatur der Heizung an. Jonas überredet sie auf Handwerker zu verzichten. Er will die Heizungsrohre selbst austauschen, mit Hilfe von Alfons. Dabei geht allerdings etwas schief und Natascha beschwert sich über fehlendes warmes Wasser. Eine Chance für Jonas, sich vor ihr zu profilieren.

Leonard bittet Pauline, im Radio an Daniel zu appellieren, Mila freizulassen. Pauline wird klar, dass sich Leonard mit aller Macht an die Idee klammert, Daniel allein sei der Entführer, und so tritt sie ihm zuliebe vors Mikrofon. Dort lässt sie ihre Vermutung durchblicken, dass Daniel eine Komplizin hat. Aufgebracht verfolgt Patrizia mit Leonard zusammen Paulines Ansage im Radio und verlässt daraufhin empört die Wohnung. Derart aufgewühlt macht sie einen Fehler, indem sie ihre Handtasche liegen lässt …
Erleichtert sitzt Helene nach der gelungenen Operation an Martins Bett, als dieser zu sich kommt. Noch benebelt von der Narkose gesteht er ihr seine Liebe. Helene ist aufgewühlt und überlegt, ob sie eine Weile in ihr Kloster zurückgeht, bis Charlotte das Geld für ihr gemeinsames Sozialprojekt zusammen hat. Nicht ahnend, was hinter Helenes Beweggründen steckt, gesteht ihr Charlotte, dass sie sich auch erst wieder um das Projekt kümmern kann, wenn es Friedrich besser geht.
Als Ausgleich für die Unannehmlichkeiten im Hause Sonnbichler schenkt Jonas Natascha einen Gutschein für den Hamam im "Fürstenhof". Natascha verschenkt den Gutschein jedoch weiter und zeigt Jonas die kalte Schulter.