leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2013 // KW 51

16.12. - 20.12.2013

Der liebesblinde André legt sich weiter ins Zeug, um Natascha für sich zu gewinnen. Michael jedoch verdächtigt Natascha weiterhin, André ihre Gefühle nur vorzugaukeln. Nachdem André sich weiterhin resistent gegen Michaels Ratschläge erweist, appelliert dieser an Natascha, auf ihre Rache an André zu verzichten - jedoch vergeblich. Denn Natascha tut unbeirrt so, als würde Michael sie völlig falsch einschätzen. Daraufhin lockt sie André scheinbar verführerisch zu einem gemeinsamen Frühstück in ihr Bett …
Barbara zeigt sich wenig beeindruckt von Werners Empörung über ihren Racheplan gegen Friedrich. Werner ahnt, dass Barbara nicht locker lassen wird, und versucht vergeblich, Friedrich zu warnen. Entschieden stellt Werner Barbara schließlich zur Rede: Sollte sie ihren wahnsinnigen Plan tatsächlich verwirklichen, wird er dafür sorgen, dass die Polizei über ihre Intrige Bescheid weiß!
Pauline und Coco beginnen, sich für Leonards Freund Daniel zu interessieren. Umso mehr bedauern sie die Nachricht, dass der smarte Daniel von Friedrich rundweg als Hubschrauberpilot für die Rundflüge am "Fürstenhof" abgelehnt wird. Denn Friedrich hat einen guten Grund: Wer frech applaudiert, wenn sein Sohn ihn an seinem Geburtstag vor den Gästen bloßstellt, den will Friedrich nicht einstellen. Doch Martins erneute Mahnung, Friedrich solle sich endlich bei Leonard für die Ohrfeige entschuldigen, trägt schließlich Früchte.
Alfons und Hildegard sind angenehm überrascht, wie gut ihnen der Detox-Saft von Sabrina mundet. Sabrina versucht daraufhin, Alfons als Werbeträger zu gewinnen. Am liebsten würde Alfons zusagen, doch eine Klausel in seinem Vertrag als "Gesicht Bayerns“ macht ihm einen Strich durch die Rechnung.

Pauline freundet sich mit Leonards Kumpel Daniel an und bemerkt, dass er mehr ist als nur ein oberflächlicher Gigolo. Währenddessen bereitet sich Leonard darauf vor, den "Fürstenhof" endgültig zu verlassen. Doch er bekommt mit, dass er in seinem neuen Job ein Zweigwerk im Ausland aufbauen müsste und somit keine Möglichkeit hätte, sich um Patrizia und die Kinder zu kümmern. Schweren Herzens entscheidet er sich gegen seinen Traumjob und beschließt, am "Fürstenhof" zu bleiben - sehr zum Ärger von Coco, die seinen Posten in der Geschäftsleitung übernehmen wollte. Pauline glaubt hingegen, dass Leonard sich wegen ihres Abschiedsgeschenks - ein Cupcake mit einer "Fürstenhof"-Miniatur - wieder Hoffnungen bei ihr gemacht hat und stellt ihn deswegen zur Rede. Doch Leonard reagiert anders als erwartet …
André muss fassungslos erkennen, dass Natascha ihn in eine Falle gelockt hat. Einzig Hildegard nimmt ihn vor den Angestellten in Schutz, als Natascha behauptet, André habe sie belästigt. Empört stellt er sie zur Rede - doch Natascha ist nur dazu bereit, alles als Missverständnis darzustellen, wenn André im Gegenzug seine Ehe mit Michael annulliert.
Werner und Charlotte bekommen mit, dass der mittlerweile wieder gut besuchte "Fürstenhof" Gästen absagen muss. Da sie zwei Gästezimmer belegen, beschließen sie, ihre Wohnsituation zu ändern: Charlotte zieht zurück zu Friedrich, will ihm aber keine Hoffnungen auf das Wiederaufleben ihrer Beziehung machen. Werner hingegen muss übergangsweise in seinem Büro wohnen, bis er eine eigene Wohnung gefunden hat.

Pauline ist es peinlich, dass sie dachte, Leonard würde wegen ihr im "Fürstenhof" bleiben. Sie vertraut sich Daniel an und erzählt ihm auch zu dessen Erstaunen, dass Leonard Vater wird. Es kommt zu einem kleinen Streit zwischen den beiden Freunden, bei dem Leonard Daniel vorwirft, Pauline anzubaggern. Daniel hält dagegen, dass Leonard Pauline immer noch liebt, aber zu feige ist, zu seinen Gefühlen zu stehen. Pauline selbst hat derweil keine Lust mehr, sich mit dem leidigen Thema Leonard zu beschäftigen und trifft sich stattdessen mit Daniel, der spürt, dass Leonard und Pauline noch Gefühle füreinander haben. Daher entschließt er sich zu einem dreisten Schritt …
Barbara verfolgt derweil weiter ihren Plan, Friedrich einen Mord anzuhängen, den er nicht begangen hat. Um ihn noch mehr zu provozieren, engagiert sie Goran als ihren Leibwächter. Als Werner davon erfährt, ahnt er, was Barbara wirklich vor hat, und stellt sie zur Rede.
Gustl hat sich vor seiner Ehekrise mit Käthe zu den Sonnbichlers geflüchtet. Alfons ist alles andere als begeistert, da Gustl in der Vergangenheit schon oft für Ärger bei den Sonnbichlers gesorgt hat. Kurz nach seiner Ankunft in Bichlheim trifft Gustl auf Magdalena Murnau und klärt den Irrtum um seine Identität nicht auf, da ihm die Schauspielerin ausgesprochen gut gefällt. Magdalena hingegen fällt aus allen Wolken, als sie von Hildegard erfährt, wem sie gerade ein pikantes Detail aus ihrem Leben verraten hat…
André berichtet Michael von Nataschas Forderung, doch Michael will, dass die Scheidung wie von ihnen geplant vonstatten geht. Als Michael Natascha zur Rede stellt, platzt ihr der Kragen und sie hält Michael eindringlich den Spiegel vor. Daraufhin kommt Michael ins Grübeln und stimmt zu, seine Ehe annullieren zu lassen.

Barbara behauptet gegenüber ihrem Bodyguard Goran, dass sie sich von Friedrich bedroht fühlt und bringt ihn dadurch gegen Friedrich auf. Daraufhin erteilt dieser Goran Hausverbot. Barbara hat damit den ersten Schritt ihres Racheplans verwirklicht. Sie zieht aus dem "Fürstenhof" aus und will in der Almhütte vorgeblich wohnen, bis ihre Therapie beginnt. Werner fürchtet, dass Friedrich Barbara damit in die Hände spielt und warnt ihn kryptisch, doch Friedrich will nicht auf ihn hören. So kommt es, wie es kommen muss, als Barbara Friedrich daraufhin unter einem Vorwand in die Almhütte bestellt …
Pauline hat wenig Verständnis für Daniels Verhalten und verlangt, dass er sich aus ihren Angelegenheiten heraushält. Sie geht auf Abstand zu beiden Männern. Leonard versucht derweil, seinem Freund begreiflich zu machen, wie kompliziert die Situation mit Patrizia ist, und nimmt ihn mit ins Krankenhaus. Als Daniel sieht, dass die Mutter von Leonards Kindern im Koma liegt, beginnt er zu verstehen, dass die Geschichte zwischen Leonard und Pauline nicht allein daran scheitert, dass die beiden nicht mutig genug sind.
Alfons ist entsetzt, als er erfährt, dass sein Bruder sich vor Magdalena nicht zu erkennen gegeben hat, und verlangt von ihm, dass er wieder zu Käthe zurückkehrt. Hildegard hingegen setzt sich erst für Gustl ein, erfährt dann aber, dass dieser auch vor Martin so getan hat, als wäre er Alfons. Währenddessen hat Gustl bereits mehr Schaden angerichtet, als von den beiden erwartet, denn in der Zeitung ist ein Artikel über Magdalenas Affäre erschienen und Magdalena unterstellt Gustl, dass er diese Geschichte an die Presse weitergegeben hat.

Barbara präpariert die Almhütte so, dass es den Anschein hat, als habe Friedrich sie umgebracht. Goran erwacht wenig später davor und sieht Friedrich mit blutigem Hemd aus der Hütte flüchten. Während Goran die Polizei ruft, macht sich Barbara auf den Weg, um unter falschem Namen ihre Therapie zu beginnen. Ein letztes Mal trifft sie auf der Straße auf Werner und macht ihm klar, dass er nun alle Möglichkeiten hat, seinen verhassten Konkurrenten aus dem Weg zu räumen. Werner ist geschockt, als er auf Friedrich trifft, der benommen mit dem Auto am Straßenrand liegengeblieben ist. Während Werner vorläufig dicht hält, obwohl ihm Friedrich vorwirft, mit Barbara unter einer Decke zu stecken, kehrt Friedrich an den "Fürstenhof" zurück …
Hildegard glaubt nicht, dass Gustl Magdalenas Affäre öffentlich gemacht hat. Alfons hingegen verteidigt Magdalena und ist der Ansicht, dass Gustl sich nicht hätte einmischen dürfen. Gustl selbst ahnt von der Aufregung um seine Person zunächst nichts. Als er aber auf Magdalena trifft, wirft ihm diese vor, der Presse verraten zu haben, dass Magdalena eine Affäre mit einem Minister habe. Da Gustl ein Auge auf Magdalena geworfen hat, macht er ihr einen Vorschlag: Er selbst wird so tun, als habe er eine Affäre mit Magdalena - so werde sich jeglicher Verdacht gegen den Minister bald wieder zerstreuen.
Als Pauline Wein für einen Rotweinkuchen holen will, wird sie im Keller eingeschlossen. Dort macht sie sich Gedanken über ihre Gefühle für Daniel und Leonard - nicht ahnend, dass der "Fürstenhof" wegen Friedrich und Barbara in heller Aufregung ist. Ihr selbst bleibt nichts anderes übrig, als auf Rettung zu warten …