leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2013 // KW 38

16.09. - 20.09.2013

Während Pauline ihr Wissen über Leonards vermeintlichen Gehirntumor nur schwer verbergen kann, quält Leonard das schlechte Gewissen, Pauline ihr Erbrecht zu verschweigen. Sie planen ihre Hochzeit und Goran bietet sich als Trauzeuge an. Martin hingegen ist wenig begeistert von der überstürzten Heirat seines Halbbruders und verstärkt Leonards schlechtes Gewissen noch weiter. In der Nacht träumt Pauline, dass Leonard stirbt, und kann ihm dermaßen aufgewühlt nicht länger etwas vorspielen.
Tina fühlt sich von Sabrina und André hintergangen und stellt klar, bei einem Kunstdiebstahl nicht mitmachen zu wollen. Als Sabrina sich gegenüber Tina rechtfertigt, ihrem Vater nur aus einer finanziellen Notlage helfen zu wollen, wird Tina nachdenklich. Für ihre Hilfe und ihr Stillschweigen fordert sie ein Drittel Beteiligung, um damit den alten Lüftlmaler-Betrieb ihres demenzkranken Vaters Thomas wiedereröffnen zu können.
Charlotte ist glücklich, wieder Schirmherrin der Elisabeth-Saalfeld-Stiftung zu sein. Werner nutzt indessen Charlottes Presse-Auftritt, um ihre Nähe zu suchen. Während diese mit Friedrichs Eifersucht rechnet, reagiert er scheinbar souverän und hält Werner seine Einsamkeit vor Augen. Werner ist getroffen und beginnt später an der Bar mit der Journalistin Sina Flock einen harmlosen Flirt. Doch die wurde absichtlich von Friedrich auf Werner angesetzt.
Bei seinem Auftritt erkennt Goran Nataschas Wehmut über ihre gescheiterte Karriere und nutzt die Gelegenheit spontan für eine flammende Lobrede auf sie, die Natascha sehr rührt.

Leonard entzieht sich Pauline überfordert und stellt seinen Vater aufgebracht wegen der Lüge über den angeblichen Gehirntumor zur Rede. Während Pauline hofft, dass Leonard sich von ihr helfen lässt, versucht Friedrich, sich vor seinem Sohn zu rechtfertigen. Er beschwört ihn, weiterhin den Todkranken zu mimen, da eine geplatzte Hochzeit auch Friedrichs Ruin bedeuten würde. Als Leonard auf Pauline trifft, versichert diese ihm in einem bewegenden Appell, immer an seiner Seite zu bleiben. Resolut verlangt Leonard daraufhin von seinem Vater, Pauline die Wahrheit zu sagen. Tatsächlich sucht Friedrich Pauline gemeinsam mit seinem Sohn auf.
Als Werner Sina Flock zu einem Gespräch unter vier Augen in sein Büro bittet, legt sie ihm das prompt als weiteren Annäherungsversuch aus. Als am nächsten Tag in der Zeitung ein Artikel über den angeblich sexistischen Bürgermeister erscheint, kommt ein Skandal ins Rollen und Werner versucht, Schadensbegrenzung zu betreiben. Auch Natascha ist mit der Journalistin aneinandergeraten und ihr ist aufgefallen, dass Sina Flock ein Auge auf Goran geworfen hat. Da kommt Werner auf eine Idee.
Hildegard verdächtigt André, eine Affäre im Hotel zu haben. Nachdem sie ihn gemeinsam mit Tina aus dem von ihm angemieteten Gästezimmer hat kommen sehen, stellt sie Tina zu Rede. Tina kann gerade noch verhindern, dass Hildegard das gefälschte Bild sieht. Doch während Tina und André erleichtert durchatmen, geschieht ein Missgeschick.
Als sich Coco bei Michael über Gehirntumore informiert, ist er besorgt um ihren Gesundheitszustand, was Coco sehr rührt. Die beiden beschließen, Freunde zu bleiben.

Leonard ist fassungslos, als Friedrich vor Pauline behauptet, es gäbe eine neuartige Therapiemethode mit guten Heilungschancen. Dennoch willigt er schlechten Gewissens ein, Pauline bis nach der Hochzeit den Kranken vorzuspielen. Ohne die Hintergründe zu kennen, spürt Charlotte, dass es zwischen Friedrich und seinem Sohn Probleme gibt, und versucht zu vermitteln. Da ertappt Charlotte Friedrich bei einem konspirativen Treffen mit Sina Flock.
Leonard verabscheut es zwar, Pauline gegenüber unehrlich sein zu müssen, aber er sieht auch die Not seines Vaters. Von Pauline darin bestärkt, den Familienzusammenhalt zu suchen, zieht Leonard in die Saalfeld-Wohnung. Coco beginnt sich derweil über Leonards seltsame Krankheitsgeschichte und die plötzlichen Heilungsaussichten zu wundern und spricht ihn irritiert darauf an.
Werner will Sina Flock gemeinsam mit Goran und Natascha eine Falle stellen: Goran soll mit der Journalistin ausgehen und ihre Beweggründe für die Schmutzkampagne aufdecken. Er lässt sich gegen entsprechende Bezahlung überreden. Curds Prototyp der fliegenden Miniatur-Drohne soll das Treffen von Goran und Sina Flock aufzeichnen. Tatsächlich bemerkt die Journalistin nichts von der Überwachung, doch der ausgeklügelte Plan scheitert dennoch: Von Sina dermaßen bezaubert, vergisst Goran seine Mission und verbringt die Nacht mit ihr. Werner sieht keinen anderen Ausweg, als sich öffentlich zu entschuldigen. Die Situation eskaliert daraufhin.
Der erste Entwurf des Bildes ist zerstört und Tina muss von neuem beginnen. Nach einer Begegnung mit Martin, der ihren Vater im Pflegeheim besucht hat, bekommt sie jedoch Skrupel.

Coco bringt Leonard mit ihren Fragen nach seiner Therapie in die Bredouille. Während Pauline die Neugier ihrer Freundin missbilligt, holt sich Coco medizinischen Rat bei Michael und stößt auf Ungereimtheiten in Leonards vermeintlicher Krankheitsgeschichte. Als sie Leonard darauf anspricht, kann Pauline gerade noch verhindern, dass die Situation eskaliert. Kurz darauf stößt sie mit Charlotte auf dem Dachboden des "Fürstenhofs" auf eine Kiste mit alten Erinnerungsstücken, darunter auch ein Exemplar des Kaufvertrags zwischen Charlottes Vater Ludwig und Paulines Großvater Erich. Als Coco der Vertrag daraufhin in die Hände fällt, stößt sie auf eine Unstimmigkeit: Die Unterschrift von Paulines Großvater stimmt nicht mit der Signatur auf der Radierung überein.
Friedrich gibt zu, Werners Ruf mit Hilfe der Journalistin schädigen zu wollen. Entsetzt fordert Charlotte, dass er die Journalistin zurückpfeift, doch er verlangt stattdessen von Charlotte Stillschweigen. Sie ergreift daraufhin selbst Initiative und bringt Sina Flock dazu, einen versöhnlichen Artikel zu schreiben. Werner ist erleichtert, den Ärger endlich hinter sich zu haben. Kurz darauf hat er den begründeten Verdacht, dass Charlotte Friedrich deckt, und stellt sie zur Rede.
Nachdem sie einen Abnehmer für den Rubens gefunden hat, drängt Sabrina Tina zur Fertigstellung der Kopie. Als Tina sich zu fragen beginnt, warum Sabrina ihr angenehmes Leben mit Mann und sicherem Job wegen des Bilddiebstahls riskiert, wird diese nachdenklich.
Hildegard geschieht ein Missgeschick: Sie wäscht Martins Soutane, die daraufhin einläuft. Ausgerechnet jetzt benötigt Martin sein Gewand dringend für einen Trauergottesdienst. Michael will helfen und bietet sein Faschingskostüm an.

Charlotte deckt Friedrich vor Werner, aber der durchschaut seine Exfrau und sieht seinen Verdacht bestätigt. Gemeinsam mit André schmiedet er einen Plan, um sich an Friedrich für die Rufmordkampagne zu rächen. Sie platzieren bei Nacht und Nebel im Garten des "Fürstenhofs" eine entschärfte Granate, die ihnen ein Sprengmeister beschafft hat.
Coco will den alten Kaufvertrag einem Graphologen vorlegen und schwört Pauline darauf ein, ihre Entdeckung vorerst geheim zu halten. Als Pauline Leonard beiläufig vom Vertrag erzählt, ist er alarmiert. Auch Friedrich ist nervös, als er von Charlotte von dem verräterischen Vertragsexemplar aus dem Nachlass ihres Vaters erfährt. Widerwillig nimmt Leonard sich vor, Pauline und Coco den Vertrag zu entwenden. Als der Garten wegen dem Granatenfund von der Polizei geräumt werden muss, gelingt es Friedrich, Coco wegzulotsen, so dass sie im Chaos die Tasche mit dem Vertrag liegen lässt. Während Pauline an einen Diebstahl glaubt, erfährt Coco, dass Pauline Leonard entgegen ihrer Abmachung eingeweiht hatte. Leonard indes macht mit dem verräterischen Vertrag kurzen Prozess.
Sabrina erzählt Tina eine rührende Begebenheit aus ihrer Kindheit. Schmerzhaft musste Sabrina lernen, dass Geld Respekt bedeutet. Deshalb ist sie fest entschlossen, eines Tages zu Reichtum zu kommen.
Das von Michael eilig herbeigeschaffte Kostüm entpuppt sich als minderwertige Kardinalsrobe. Martin sträubt sich gegen die Amtsanmaßung und hält den Gottesdienst schließlich in der eingelaufenen Soutane ab. Als er später allein ist, kann er jedoch nicht widerstehen und zieht die Kardinalsrobe probeweise über. Hildegards Kommentar, er würde als Kardinal eine gute Figur machen, tut er dennoch als Träumerei ab.