leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2013 // KW 30

22.07. - 26.07.2013

Verletzt glaubt Marlene, Konstantin an Theresa verloren zu haben. Natascha merkt zwar, wie traurig Marlene ist, bekommt aber kein schlechtes Gewissen. Melancholisch lässt Marlene die beiden Stieglitze - die Symbole ihrer Liebe zu Konstantin - frei. Tatsächlich ist Konstantin wegen Theresa schwer durcheinander. Beim Joggen im Park sieht er die beiden Vögel gemeinsam auf einem Ast und wird durch sie an seine Liebe zu Marlene erinnert. Ihm wird daraufhin klar, wer die Liebe seines Lebens ist …
Martin spricht seinen Vater auf das Interview an und findet dessen Spekulationen über Werner schäbig. Friedrich fordert Martin kühl auf, sich aus der Angelegenheit herauszuhalten. Doch Martin hat ein schlechtes Gewissen. Er weiß, dass Werner Doris nie geheiratet hätte, wenn er erfahren hätte, wie Doris Exmann ums Leben gekommen war. Martin beichtet Werner seine Vergangenheit und bietet ihm Hilfe an.
Pauline gibt sich alle Mühe, Leonard das Tanzen beizubringen, aber Leonard scheint ein hoffnungsloser Fall zu sein. Leonard will schon aufgeben, aber Pauline kommt auf eine Idee. Sie verbindet ihm die Augen und fordert ihn auf, sich nur auf die Musik zu konzentrieren. Leonard ist skeptisch, lässt sich aber darauf ein. Tatsächlich bewegen sich die beiden perfekt im Takt der Musik.
Goran ist verärgert, dass André Sabrina ohne Absprache in ihr Team aufgenommen hat. Sabrina bedankt sich arglos für Gorans Vertrauen in sie und verspricht, beim Wettbewerb alles zu geben. Beim alles entscheidenden Finale braucht Gorans Team Sabrinas Sieg gegen Nils, sonst vertritt Nils mit seiner Mannschaft den "Fürstenhof" bei der Hotelmeisterschaft.

Bei einem Telefonat mit Theresa erfährt Konstantin, dass sie ihm nie eine Mail geschrieben hat. Er ahnt, dass es sich um eine Intrige von Natascha handelt. Aufgewühlt konfrontiert Marlene ihre Mutter und ist fassungslos, als Natascha ihr Vorwürfe macht und sich von ihr lossagt. Traurig wird Marlene von Konstantin am Vorabend ihres Geburtstages getröstet, während Natascha sich bei Sabrina über Marlene beklagt. Marlene ringt sich durch, noch einmal das Gespräch mit ihrer Mutter zu suchen. Doch Natascha ist unversöhnlich. Zwischen den beiden kommt es zu einer Auseinandersetzung mit Folgen …
Werner ist zufrieden, da seine Umfragewerte nach der Rede in der Kirche wieder gestiegen sind. Er und Rosi Zwick liegen nun Kopf an Kopf. Voller Elan will Werner nachlegen und verteilt Rosen auf der Dorfstraße, um Wähler zu gewinnen. Friedrich macht deshalb süffisante Bemerkungen, rutscht aber vor Werner aus und muss sich aufhelfen lassen. André kommt auf eine Idee und stellt ein Foto, das Friedrichs Missgeschick zeigt, ins Internet.
Während Pauline gegenüber Coco die Hoffnung äußert, doch noch eine Chance bei Leonard zu haben, hat dieser den romantischen Moment beim Tanzen nicht wahrgenommen. Tina indes zerstört versehentlich ein wichtiges Souvenir von Goran. Erbost glaubt er, dass Tina das mit Absicht gemacht hat, um sich wegen des verlorenen Dartspiels zu rächen. Während Nils vergeblich versucht, zwischen den Streithähnen zu schlichten, zieht Sabrina ihn als "Verlierer" auf.

Pauline gründet mit Coco und Tina eine Mädels-WG. Trotz Umzugsstress erweist sie dem verstorbenen Joseph Dietrich die letzte Ehre. Während sich Leonard auf der Trauerfeier um die gespielt trauernde Patrizia kümmert, vertraut er Pauline bedrückt an, dass ihn die Beerdigung an den Tod seiner eigenen Mutter erinnert. Obwohl Coco sie warnt, ist Pauline froh, dass Leonard ihr so viel Vertrauen entgegenbringt, und hofft, dass seine Affäre mit Patrizia nur vorübergehend ist. Als jedoch deren Abreise vom "Fürstenhof" bevorsteht, hält Leonard sie auf …
Marlene ist nach dem Sturz für einen Moment ohnmächtig, und Natascha bangt um das Leben ihrer Tochter. Michael kann jedoch schnell Entwarnung geben. Konstantin ist durch Marlenes Unfall klar geworden, dass er keinen Moment länger warten will: Er macht Marlene einen romantischen Heiratsantrag, den sie überglücklich annimmt.
Charlotte kann weiterhin nicht verstehen, wie Friedrich seinem eigenen Sohn Martin gegenüber so ablehnend sein kann. Doch Friedrich verbittet sich jegliche Einmischung. In einem Gespräch mit Leonard wird ihm jedoch klar, was hinter seiner Reaktion steckt: Ihm ist es nicht gleichgültig, was Charlotte von ihm denkt. Er erklärt ihr, dass er Martins Mutter nie geliebt hat, denn sie war nur ein Trost für ihn, um über Charlotte hinweg zu kommen.
Goran bittet nach seinem Rauswurf bei Tina bei den Sonnbichlers um Asyl. Die erteilen ihm jedoch eine Absage, weil sie in Zukunft mehr Ruhe in ihrem Haus möchten. Just in dem Moment taucht auch Eberhard wieder auf und bittet sie ebenfalls, bei ihnen einziehen zu dürfen.

Charlotte holen die Erinnerungen an Julius wieder ein und sie bricht den Kuss mit Friedrich ab. Friedrich zieht sich daraufhin verständnisvoll zurück, während Charlotte sich gegenüber Marlene über Friedrichs Annäherungsversuch echauffiert. Gleichzeitig erreicht Friedrich die Hiobsbotschaft, dass seine Firma im Schwarzwald in einer schweren Krise steckt. Um die drohende Insolvenz abzuwenden, rät Leonard seinem Vater, den "Fürstenhof" wieder zu verkaufen, da er diesen schließlich nur Charlotte zuliebe erworben hatte. Während Friedrich mit sich ringt, wird Charlotte klar, dass sie nicht nur um ihr Elternhaus bangt, sondern auch befürchtet, dass Friedrich wieder aus ihrem Leben verschwinden könnte …
Bei einem Spaziergang am Starnberger See träumt Marlene davon, dort zu heiraten. Martin erklärt sich sogar bereit, sie dort mit kirchlichem Segen zu trauen. Im Gespräch mit ihm erfahren Marlene und Konstantin jedoch, dass der einzige verfügbare Termin bereits in zwei Tagen ist. Nach kurzem Zögern entscheiden sich die beiden, diesem Wink des Schicksals zu folgen, und stürzen sich in die Hochzeitsplanungen.
Da Patrizia in Pauline eine Gefährdung für ihre sich anbahnende Beziehung zu Leonard sieht, bietet sie ihr heuchlerisch ihre Freundschaft an. Pauline fällt es derweil schwer, ihre verletzten Gefühle vor Leonard zu verbergen.
Mit dem Argument, Goran bereits ein Zimmer angeboten zu haben, will Alfons Eberhards Einzug verhindern. Auch André rät Alfons, in seiner Haltung hart zu bleiben. Als Alfons jedoch mitbekommt, wie verzweifelt Eberhard über das Zerwürfnis mit seiner Tochter ist, bringt er es nicht übers Herz, ihm die Hilfe zu verweigern.

Die Nachricht, dass Marlene und Konstantin schon am nächsten Tag heiraten, trifft Natascha mehr, als sie zugeben will und sie beschließt, der Feier fernzubleiben. Während der Kummer, ihre Zukunft auf dem Unglück ihrer Mutter aufzubauen, noch immer an ihr nagt, bekommt Marlene unverhofft Besuch von ihrem Vater Veit. Er ist es schließlich, der Natascha überzeugt, Marlenes großem Tag beizuwohnen. Natascha springt schließlich über ihren Schatten und kommt zur Trauung. Michael jedoch will die Hochzeit im letzten Moment verhindern. Ausgerechnet Natascha schafft es, ihn abzuhalten. Vor malerischer Kulisse werden Marlene und Konstantin im Kreise ihrer engsten Vertrauten von Martin getraut …
Obwohl Pauline Patrizias freundschaftlicher Annäherung auszuweichen versucht, bleibt Patrizia hartnäckig und schwärmt Pauline gezielt von Leonards Qualitäten als Liebhaber vor. Als Pauline befangen reagiert, sieht Patrizia ihren Verdacht bestätigt: Pauline hat Gefühle für Leonard. Bei einer Stippvisite in der Küche hat sie eine spontane Idee, um Pauline nachhaltig zu schaden.
Charlotte bittet Friedrich nach kurzem Zögern, den "Fürstenhof" nicht zu verkaufen, wohl wissend, dass sie ihm damit Hoffnungen macht, auch ihr Herz eines Tages zu gewinnen. Alfons redet ihr ins Gewissen, nicht mit Friedrichs Gefühlen zu spielen. Charlotte gibt zerknirscht zu, Friedrich etwas mehr versprochen zu haben, als sie einzulösen bereit ist. Doch sie möchte Friedrich auch nicht völlig verlieren.