leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2012 // KW 46

12.11. - 16.11.2012

Nach Nataschas Aussage sind die Zweifel bei Doris gesät. So sieht sich Werner in der Hochzeitsnacht erneut unangenehmen Fragen ausgesetzt. Gleich am nächsten Tag sucht er den Verräter. Doch sowohl André als auch Charlotte bestreiten den Vertrauensbruch. Nachdem Doris ein Gespräch zwischen Natascha und André beobachtet, ist ihr klar, dass André der Übeltäter ist. Diese Tatsache lässt sie endgültig an Werner zweifeln, und sie öffnet das Paket von Grosswihler.
Julius und Charlotte schwelgen dank Kiras kleiner Hilfe im Glück. Da kommt die Antwort des längst vergessenen Verlegers. Julius hält das Schreiben vor Charlotte geheim. Kiras Neugier siegt jedoch und sie öffnet das Schreiben, was Julius eine große Überraschung beschert.
Marlene möchte im Schmuckgeschäft durchstarten und fertigt eine weitere Kette im Stil von Nataschas Unikat an. Ihre Mutter ist davon alles andere als begeistert. Als sich Marlene mit dem Schmuck für ihre Internetpräsenz fotografieren lässt, wird sie von Konstantin zum ersten Mal als Frau wahrgenommen.

Marlene gibt Nataschas Druck nicht nach und will ihren Schmuck im Internet anbieten. Auch Konstantin stellt sich auf ihre Seite. Später lädt Marlene Kira und Mandy ein, um den Eingang weiterer Schmuckbestellungen bei einer Pyjamaparty zu feiern. Als der Likör ausgeht, will Marlene Konstantin nach Nachschub fragen. Doch dieser schläft bereits. Marlene kann nicht anders, als ihn heimlich verliebt in seinem Zimmer zu betrachten …
Werner leugnet vor Doris, etwas für Charlotte zu empfinden, und weigert sich, den neuen Vertrag zu unterschreiben. Derweil erfährt Charlotte, dass Julius seinen Roman tatsächlich veröffentlichen will. Da er nicht sicher ist, ob er dieser Aufgabe gewachsen ist, bietet Charlotte versöhnlich ihre Unterstützung an. Im Gegenzug will Julius den Roman verfremden. Werner gesteht gegenüber André, dass er Doris zurückerobern will. Doris wiederum offenbart Martin, wie sehr sie sich von Werner gedemütigt fühlt.
André lässt Sabrina an ihrem ersten Arbeitstag Kartoffeln schälen. Gegenüber Hildegard gesteht er, dass er damit den Arbeitseifer seiner Tochter testen will. André ist stolz, als Sabrina ihre Aufgabe erfüllt, doch er ahnt nicht, dass ihr von Xaver geholfen wurde.
Bei Alfons und Hildegard kündigen sich neue Pensionsgäste mit Anhang an. Alfons zimmert also ein Kinderbett. Zudem sorgen sich die Sonnbichlers weiterhin um Nils, der sich mit einem Flirt von seinem Kummer abzulenken versucht …

Werner sucht die Verständigung mit Doris. Gegenüber Charlotte gibt er sich optimistisch, bald wieder Herr im "Fürstenhof" zu sein. Später bittet Doris ihn, sie zu einem Geschäftstermin zu begleiten. Werner ahnt nicht, dass sie vorhat, ihn dort zu demütigen. Beim Termin zieht sich Doris mit den Geschäftsleuten zu Verhandlungen zurück und lässt Werner stehen. Nur mit Mühe bewahrt er Haltung. Und in dem Moment, als Werner mitbekommt, wie sogar Xaver und Mandy über seine Degradierung lästern, reicht es ihm …
Konstantin entdeckt verwundert Marlene in seinem Zimmer. Peinlich berührt sucht sie am nächsten Morgen das Gespräch. Zu ihrer Erleichterung reagiert Konstantin verständnisvoll. Glücklich macht sie den bestellten Schmuck fertig und lehnt selbstbewusst Nataschas Bitte ab, ihr als Pianistin zur Verfügung zu stehen. Natascha ist sauer.
Julius feilt an seinem Roman. Da Alfons die ursprüngliche Fassung besser gefällt, die Julius allerdings wegen Charlotte nicht veröffentlichen kann, verzichtet er schweren Herzens ganz darauf, die Geschichte zu publizieren. Charlotte ist erleichtert, doch als sie Doris’ Demütigungen gegenüber Julius mitbekommt, bittet sie Julius, seinen Roman doch zu schreiben - so, wie er ihn eigentlich angelegt hat.
Nils merkt, dass ihn der Flirt nicht von seinem Kummer ablenkt. Voller Sorgen bitten die Sonnbichlers Martin um Hilfe.

Werner hat die Verhandlungen erfolgreich zu Ende geführt und möchte sich mit der zornigen Doris versöhnen. Sie will sich aber erst wieder auf ihn einlassen, wenn er zugibt, dass er Charlotte umworben hat. Konstantin macht seiner Mutter klar, dass sie einlenken soll - mit Erfolg. Doch als Doris einen Brief von Werner findet, in dem er auf den "Fürstenhof" verzichtet, stellt sie Charlotte zur Rede: Wollte Werner ihr den "Fürstenhof" geben, um mit Charlotte ein neues Leben anzufangen? Charlotte versucht, sich nichts anmerken zu lassen, aber Doris spürt erschüttert, dass Charlotte lügt, und zieht die Konsequenzen …
Konstantin stellt Natascha wegen ihrer Übergriffe zur Rede. Marlene überlegt derweil, wie sie Geld verdienen kann, um neues Material zu kaufen. Sie will Klavierstunden geben. Michael bietet sich als Schüler an. Als ihm ein Notfall dazwischenkommt, springt Konstantin ein.
Martin bucht Nils als Fitnesstrainer. Als Nils merkt, dass Martin eher Seelsorger als Klient ist, bricht er die Stunde ab. Nils versucht, seine Verzweiflung mit Alkohol zu betäuben. Als Martin ihn vorsichtig darauf anspricht, reagiert Nils aggressiv. Martin stößt ihn reflexartig zu Boden …
Julius nimmt Sabrinas Angebot, für ihn als Literaturagentin zu arbeiten, an. Während Xaver als "Verkaufsleiter" Sabrinas Senf an den Mann bringen soll, sucht sie das Gespräch mit dem Verlag. Charlotte bietet Julius an, den Vertrag zu prüfen, doch dieser möchte Geschäftliches und Privates in Zukunft trennen.

Marlene ist enttäuscht, da sich keine Schüler melden und sie somit auch kein Geld verdient. Michael bietet ihr an, in die Berge zu fahren, um Steine zu suchen. Erfreut sagt Marlene zu. Ihre Stimmung trübt sich aber schlagartig, als sie erfährt, dass Natascha versucht hat, ihren Schmuckhandel zu sabotieren, und Konstantin davon wusste. Marlene versucht, ihre Enttäuschung zu verdrängen, und konzentriert sich auf die Steinsuche mit Michael …
Doris sucht in ihrem Kummer Halt bei Konstantin. Sie bittet ihren Sohn, ihr bei der Geschäftsleitung unter die Arme zu greifen. Derweil sucht Werner Obdach bei André. Er will sich den Rauswurf nicht bieten lassen und mietet sich im "Fürstenhof" als Gast ein. André hat noch andere Sorgen: Er will nicht, dass Sabrina für Julius arbeitet. Doch Sabrina lässt sich nichts verbieten und glaubt an Julius’ Erfolg. Julius und Charlotte erfahren derweil von Werners Rauswurf, und Julius beginnt sich zu fragen, warum sich Werner und Doris so streiten.
Weil er Nils außer Gefecht gesetzt hat, ist Martin über sich entsetzt. Nils sieht die Sache als halb so schlimm an. Kira bemerkt Martins Schock und bietet ihm ein Gespräch an, aber er will sich ihr nicht anvertrauen. Am nächsten Tag erscheint ein Zeitungsartikel über den Pfarrer.
Alfons findet zwar ein gebrauchtes Kinderbett und hofft, vor Hildegard nicht aufzufliegen, dass er hinter ihrem Rücken ein Bett besorgt, statt selbst eines zu zimmern. Doch als der Besitzer anruft, geht Hildegard ans Telefon.