leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2012 // KW 33

13.08. - 17.08.2012

Xaver findet über Marie heraus, wer die Mutter von Baby Sternchen ist. Leider hat sich sein One-Night-Stand mit einem anderen Typen davongemacht. Xaver sieht die Chance, seine Beichte vor André hinauszuzögern: Könnte er die Frau finden und sie André präsentieren, würde dessen Zorn über den gefälschten Gentest vielleicht milder ausfallen? André erwägt derweil, auf dem Bauernhof im Périgord, den Nicola ihm vererbt hat, mit dem Baby neu anzufangen, wird dann aber von Julius schmerzlich daran erinnert, dass seine Auswanderungsfantasien ihm Nicola nicht zurückbringen, und so beschließt er zu bleiben. Erleichtert über den Zeitaufschub plappert Xaver mit dem Kind und redet dabei von sich als Papa. Dumm nur, dass er einen Mithörer hat …
Während Werner erfährt, dass sich Doris in einem Kloster aufhält, um für ihre Sünden zu büßen, nimmt Theresa Moritz’ neuen Heiratsantrag überglücklich an. Trotz möglicher juristischer Folgen, gibt Moritz gegenüber Meyser die Scheinehe mit Kristin preis.
Gerade als sich Marie dazu überwinden will, mit ihren Eltern über eine Hypothek zu sprechen, berichten Alfons und Hildegard von ihren Kündigungssorgen wegen der bevorstehenden Fürstenhofübernahme.
Michael bekommt mit, wie Marlene ihre Krücke vor Konstantin verbirgt. Unwohl streitet sie dem Arzt gegenüber ab, dass sie sich wegen ihrer Behinderung schämt. Ausgerechnet Konstantin stolpert dann aber wenig später über die Gehhilfe.

Überraschend kehrt Doris nach ihrem Klosteraufenthalt zum "Fürstenhof" zurück. Voller Reue möchte sie zu ihren Sünden stehen. Als Werner durch Rosi Zwick vom möglichen Wert der Reliquie erfährt, sieht er die Chance zur Rettung des Hotels. Für Doris kommt ein Verkauf nicht in Frage. Doch Werner beschließt: Wenn Doris ihn wirklich liebt, dann wird sie die Reliquie verkaufen und den "Fürstenhof" retten ...
Konstantin nimmt seine Verletzung nach dem Sturz über Marlenes Krücke mit Humor und verlangt von ihr ein Abendessen als Wiedergutmachung. Der Abend verläuft jedoch nicht nach Marlenes Vorstellungen. Erst als ihre Mutter Natascha anruft und ihr Kommen ankündigt, ist Konstantins Müdigkeit wie weggeblasen. Marlene erkennt, dass die Leidenschaft in seinen Augen nicht ihr gilt.
Theresa und Moritz sind irritiert, als sich Kristin meldet: Sie wird der Annullierung der Scheinehe nur zustimmen, wenn alle Beteiligten ihre Aussagen bei der Polizei widerrufen.
Geschockt, nicht der Vater des Babys zu sein, greift André zu massiven Maßnahmen: Er setzt Xaver vor die Tür. Gekränkt beschließt er, sich den Bauernhof, den Nicola ihm vererbt hat, genauer anzusehen und reist ab.

Konstantin und Marlene sind auf dem Weg zum Flughafen, um Marlenes divenhafte Mutter Natascha abzuholen, als das Auto mit den Reifen auf einer Wiese stecken bleibt. Amüsiert bekommen sie es wieder flott, allerdings wurde der Flug gecancelt. Zurück am "Fürstenhof" stolpert Konstantin und zieht die neben ihm herlaufende Marlene mit zu Boden. Kichernd liegen sie übereinander, was Nils interessiert beobachtet. Er hat mit Elena gewettet, dass die beiden ein Paar werden. Konstantin muss Nils aber enttäuschen: Theresa ist immer noch in seinem Herzen. Marlene hört zufällig mit ...
Werner beißt mit seiner Bitte bei Doris zunächst auf Granit. Der Verkauf der Reliquie ist eine Sünde! Erst nach einem Gespräch mit Charlotte ringt sich Doris schweren Herzens dazu durch, die Reliquie doch zu verkaufen. Jedoch nur unter einer Bedingung …
Moritz und Theresa beschließen, nicht auf Kristins Erpressung einzugehen. Auf eine Heirat werden sie damit verzichten. Stattdessen möchten sie symbolisch heiraten.
Hildegard hat den Verdacht, dass Maries nervöses Auftreten vielleicht einen ganz einfachen Grund haben könnte: Ist ihre Tochter schwanger?

Überglücklich will Werner die ganze Welt umarmen: Der "Fürstenhof" wird nicht an die Bank fallen! Erleichtert nimmt er den Geldkoffer entgegen und hat wenig Zeit für die Sängerin Natascha Schweitzer, die ihm stolz von Konstantin vorgestellt wird. Die eifersüchtige Marlene indes merkt sofort, dass Konstantin und ihre Mutter sich gegenseitig gefallen. Dass Natascha den gleichen Koffer für ihre Noten besitzt wie Werner, fällt im Eifer des Gefechts niemandem auf. Erst als Natascha Marlene und Konstantin die Noten eines von ihr komponierten Songs zeigen will, blickt sie auf eine Menge Geldscheine ...
Als Theresa erfährt, dass Kristin in der U-Haft versucht hat, sich das Leben zu nehmen, empfindet sie Mitleid. Denn auch wenn Kristin Unrecht getan hat, sie ist immerhin Theresas Cousine und, wie Theresa auch, ein Opfer der Vergangenheit. Moritz dagegen nimmt an, dass Kristins Suizidversuch eine weitere Erpressung ist.
Marie kommt gegenüber Hendrik, der ständig anruft und wissen will, ob sie mit ihren Eltern gesprochen hat, immer mehr in Erklärungsnot. Xaver entgeht das nicht. Und so weiht Marie ihn ein.

Hendrik drängt Marie am Telefon, ihren Eltern endlich von ihren Geldsorgen zu berichten. Alfons, der unfreiwillig Zeuge des Streits wird, berichtet Hildegard besorgt von einer ernsthaften Ehekrise ihrer Tochter. Derweil hat sich Hendrik in einen Flieger nach München gesetzt, um die Geldsache persönlich in die Hand zu nehmen. Marie ist verwundert und erfreut zugleich, Hendrik plötzlich vor dem Hotel anzutreffen. Da kommt Alfons dazu und Hendrik fällt mit der Tür ins Haus ...
Nachdem sich die Sache mit den vertauschten Koffern von Natascha und Werner aufgeklärt hat, kauft Doris den Fürstenhof vom Bankkredit frei. Sie hofft nun im Gegenzug auf einen Heiratsantrag von Werner. Während der nicht im Traum daran denkt, auf Doris’ Anspielungen einzugehen, planen Theresa und Moritz freudig ihre Hochzeit.
Natascha sucht wegen einer Erkältung Dr. Niederbühl auf und lädt ihn, als sie von seinem orthopädischen Können erfährt, zu einem Abendessen mit ihrer Tochter ein. Doch Marlene will nichts von Michaels Know-how wissen.