leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2012 // KW 27

02.07. - 06.07.2012

André ist empört, dass Werner den Herzkranken mimt - auch deshalb, weil damit Nicolas letzter Wille nicht respektiert wird. Er informiert Moritz und Theresa über den Schwindel. Doch sie glauben ihm nicht, weil Werner ihnen weismacht, dass André sie nur manipulieren will. Werner schafft es zudem, die Standesbeamtin zu überreden, Moritz und Kristin schon am nächsten Tag zu trauen. Als Theresa merkt, dass Kristin immer noch Gefühle für Moritz hat, fragt sie sich, wie sie nur zulassen kann, dass Moritz eine andere Frau heiratet …
Nils erfährt von Elenas Problemen auf der Arbeit, will ihr beistehen und Mandy zur Rede stellen. Doch Elena ist längst klar geworden, dass sie selbst ihre Probleme in die Hand nehmen muss. Sie weist Mandy energisch in ihre Schranken. Nils ist beeindruckt von Elenas Selbstbewusstsein. Doch Elena überrascht ihn nicht nur in diesem Fall: Sie will nicht mehr zwischen ihm und Tanja stehen.
Xaver schafft es mit Hilfe von Konstantin und einem vorgetäuschten Feueralarm, die wild feiernde Partymeute aus seiner Wohnung zu schmeißen. Alle seine Nachbarn sind stinksauer und eine Renovierung der Wohnung ist fällig. Zudem steht eine hohe Rechnung der Feuerwehr an, weil er einen Fehlalarm ausgelöst hat. Noch schlimmer wird es aber, als Xaver Besuch von seinem Vermieter Dr. Huber bekommt …

Trotz Theresas Bitte geht Moritz die Scheinhochzeit mit Kristin ein. Er will Werner nicht hängen lassen. André gibt nicht auf und versucht zu beweisen, dass diese Ehe eine Farce ist: Moritz muss den überglücklichen Ehemann mimen. Das geht so weit, dass er mit Kristin die Hochzeitsnacht verbringen soll. Doch schließlich zeigt Kristin scheinbar Größe und lässt Moritz in der Nacht zu Theresa gehen. Als die beiden am nächsten Morgen glücklich nebeneinander aufwachen, steht plötzlich André vor der Tür …
Nils beschließt, Tanja nach Italien zu folgen und seine Ehe zu retten. Doch kurz vor seiner Abreise findet er mit Konstantin auf dem Grundstück, das Tanja und er kaufen wollten, eine antike Holzschatulle: Es ist die Reliquie des heiligen Josephs von Mühlendorf, ein Märtyrer aus dem 16. Jahrhundert, dem nachgesagt wird, dass er in die Zukunft sehen konnte. Und so ist Nils ziemlich verstört, als er eine Vision von einer glücklichen Zukunft mit Elena hat.
Xaver ist verzweifelt wegen der Kündigung seines Mietvertrags und wendet sich hilfesuchend an Michael. Michael trifft sich daraufhin mit Huber, um ihn zu überzeugen, dass Xavers ausschweifende Party nicht Absicht, sondern eine Verkettung unglücklicher Zufälle war. Vergeblich. Xaver braucht eine neue Wohnung.

André ist nicht begeistert, dass Xaver bei ihm und Michael einzieht und so kommt es sofort zu Streitigkeiten - bis André plötzlich ein Baby auf der Türschwelle findet. Die drei Männer vermuten, dass einer von ihnen der Vater sein muss. Nur wer? Die Auflösung des Rätsels scheint tags darauf nah: Michael entdeckt in der Tragetasche einen Brief …
Theresa kann André solange aufhalten, bis es Moritz gelingt von ihrem Balkon zu flüchten. André zieht verärgert ohne Beweis wieder ab. Er droht Theresa aber, dass er früher oder später beweisen wird, dass Moritz und Kristin eine Scheinehe führen. Und so muss Moritz zur Freude von Kristin weiterhin deren Ehemann mimen, mindestens so lange, bis sie ihr Erbe anerkannt bekommt. Theresas Sehnsucht ist enorm.
Nachdem Doris die Reliquie berührt hat, ist sie geschockt: In ihrer Zukunftsvision sieht sie sich als Nonne, die von Werner für Charlotte verlassen wurde. Stark verunsichert bittet sie die heilige Maria um Beistand. Wenn die Madonna ihr Werner lässt, wird Doris für die Reliquie eine wunderschöne Kapelle bauen.

Nils reist ab nach Italien, um seine Ehe mit Tanja zu retten, hat allerdings auf dem Weg eine Panne: Die Kühlung streikt. Während er sich auf die Suche nach Wasser macht, überredet Mandy Elena, Doris’ Reliquie anzufassen. Elena hat eine Vision von Nils, der entkräftet und durstig im Keller eines verlassenen Hauses liegt, und sorgt sich um ihn. Hildegard macht Elena aber klar, dass sie Nils loslassen muss. In der Zwischenzeit stößt Nils bei seiner Suche auf ein altes Gebäude. Er hört Geräusche aus dem Keller und sieht neugierig nach …
Kristin schwindelt Moritz vor, dass André ihnen die ganze Zeit hinterherschnüffelt, und hält ihn davon ab, sich mit Theresa zu treffen. Konstantin lenkt Theresa indes von ihrem Kummer ab. In Moritz erwacht dadurch einmal mehr die Eifersucht. Theresa und er leiden unter der Scheinehe, daher verspricht Moritz, in der nächsten Nacht heimlich mit Theresa in ihren Geburtstag reinzufeiern.
Michael, André und Xaver sind enttäuscht: Feuchtigkeit hat den Brief unlesbar gemacht. Die drei überlegen fieberhaft, mit welchen Frauen sie in der fraglichen Zeit zusammen waren. Hildegard mahnt, das Jugendamt zu kontaktieren, aber André wehrt ab: Einer von ihnen ist für das Baby verantwortlich. Als Mandy Xavers Sorgen mitbekommt, schlägt sie ihm vor, Doris’ Reliquie zu "befragen".
Charlotte und Julius kehren aus Afrika zurück mit Geschenken und bunten Kleidern. Für Alfons hat Julius einen Kaftan mitgebracht, den Hildegard alles andere als schön findet …

Doris rät Kristin, für mehr Streit zwischen Theresa und Moritz zu sorgen. Kurz bevor Moritz zu Theresa aufbrechen will, hält Kristin ihn geschickt auf. Theresa feiert also allein in ihren Geburtstag und fragt sich in ihrer Einsamkeit und Traurigkeit, ob sie jemals erfahren wird, wo ihre Wurzeln sind. Sie ahnt nicht, dass Mandy beim Putzen Hans’ Brief an sie gefunden hat und ihn neugierig liest …
Vergeblich versucht Nils, die Tür zu seinem "Gefängnis“ aufzustemmen. Er wird zunehmend verzweifelter und durstiger, während Elena in ihrer Sorge um ihn keine Ruhe findet. Auch Xaver erreicht telefonisch nichts: Es meldet sich nur Nils’ Mailbox …
Xaver soll sich um das Baby kümmern und nimmt unmotiviert einen Schnellkurs bei Hildegard. Am Abend kann das Kind nicht schlafen; erst als es laut einen Schlager im Radio hört, ist das Schreien beendet. Für André, Michael und Xaver ist angesichts der lauten Musik an Schlaf nun jedoch nicht zu denken.
Julius findet Gefallen an einer alten Kommode, die für den Sperrmüll bestimmt ist. Charlotte will sie nicht in ihrer Wohnung haben, und es kommt zu einer Auseinandersetzung. Zur Versöhnung schreibt Julius Charlotte ein kleines Gedicht. Verletzt bekommt Julius mit, wie Werner über die Kommode und das Gedicht spottet und Charlotte ihn nicht vor ihrem Ex-Mann verteidigt.