leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2011 // KW 50

12.12. - 16.12.2011

Hildegard sagt ihren Urlaub ab, um vorübergehend die Leitung der Küche zu übernehmen. Charlotte ist Hildegard für deren Loyalität dankbar, während Alfons herauszubekommen versucht, wie viel Werner wirklich an Alfons’ Diensten liegt. Werner beruhigt Alfons und erklärt, dass er Xaver den Titel eines Chefportiers anbieten musste, sonst wäre Xaver zu Rosalie abgewandert. Nach einem Streit mit Xaver verlangt Alfons, dass Werner Xavers Beförderung rückgängig macht. Werner überzeugt Alfons, besser den diplomatischen Kurs zu fahren. Bei einem erneuten Streit mit Xaver ärgert sich nun auch Hildegard. Sie droht damit, die Zusage für die Küche rückgängig zu machen. Daraufhin liegen bei Werner die Nerven blank …
Jenö redet Peter in der Hypnose ein, nicht Theresa, sondern Elena zu lieben. Peter wendet sich daraufhin liebevoll Elena zu. Auch das Zeichnen hat er für sich entdeckt. Konstantin hingegen wird von Doris für seine Architektur-Ambitionen verlacht. Als Theresa davon erfährt, erinnert sie Doris an ihr schuldhaftes Handeln: Konstantin hatte nicht die gleichen Chancen wie Moritz! Doris schenkt Konstantin daraufhin die alten Architekturbücher von Moritz. Als Peter ein Porträt von Elena entwirft, malt er sie irritierenderweise mit zwei Leberflecken.
Rosalie schlägt Michael vor, seine Praxis in das neue Hotel zu verlegen. Sie erfährt, dass sich etwas zwischen Michael und Gitti anbahnt und nutzt dieses Wissen aus, um Gittis Intrige an Maxim aufzudecken. Gitti macht ihrem Ärger über Rosalie vor Julius Luft und erinnert ihren Vater ungewollt an sein ungelöstes Problem - Rosalie!

Theresa macht einen Fund, der die Erinnerung an Moritz wieder aufleben lässt: Ihr fällt der Schuh in die Hände, den ihr Moritz erst wieder geben wollte, wenn sie mit ihm nach Shanghai fliegt. Vor Konstantin schweigt sie. In der Nacht träumt Theresa von Moritz, der ihr Verrat vorwirft. Indes holt Elena Peters (eigentlich Moritz’) Uhr hervor. Als Peter hinzukommt, schenkt er ihr die Uhr. Elena trägt sie stolz am Handgelenk. Theresa ist wie elektrisiert, als sie die Uhr an Elenas Hand entdeckt …
Charlotte nimmt Werner das Versprechen ab, sich bei Hildegard zu entschuldigen. Doch der hat sich in seinem Ärger zu Doris geflüchtet, die ihm überraschend hilft. Doris kennt einen renommierten Fernsehkoch, der in der Küche einspringen kann. Werner unterlässt es, bei Alfons und Hildegard zu Kreuze zu kriechen, und so reist Hildegard ab. Doch nun möchte Doris bei Werner einziehen.
Burger Bräu soll in Rosalies und Maxims Hotel ausgeschenkt werden. Julius wird als Berater hinzugezogen. Als Maxim eine abschätzige Bemerkung über Gitti macht, stellt sich Julius vor seine Tochter und weist Maxim verbal in die Schranken. Am nächsten Tag entschuldigt sich Julius bei Rosalie, und sie ist beeindruckt: So einen Vater hätte sie sich gewünscht …

Julius glaubt, Rosalie niemals sagen zu können, dass er ihr Vater ist. Er erfährt von André, dass Rosalie temperamentvoll und kompromisslos sein kann, und das bestärkt ihn, ihr die Wahrheit lieber vorzuenthalten. Währenddessen ködert Rosalie Alfons und Nils, das Hotel zu wechseln. Deswegen gerät sie mit Gitti hart aneinander und die Geschäftsführerin des "Fürstenhofs" will Rosalie hinauswerfen. Julius geht entschlossen dazwischen …
Als Theresa Elena mit der Uhr sieht, meint sie, dass sie die Uhr vor einiger Zeit ihrem Mann geschenkt hat. Elena gibt ihr die Uhr zurück. Theresa fühlt sich dadurch wieder mehr an den richtigen Moritz erinnert. Und Peter fragt sich erschrocken, ob das bedeutet, dass er früher ein Dieb war. Theresa erzählt Konstantin darüber nichts.
Werner hat ohne Charlottes Einwilligung einen TV-Koch angeheuert, der nun im "Fürstenhof" seine Koch-Show produziert. Nun sorgt Charlotte dafür, dass geschäftliche Entscheidungen gemeinsam getroffen werden müssen. Doris zieht derweil bei Werner ein, der befürchtet, dass es deswegen wieder Ärger mit Charlotte geben könnte. Aber beide Frauen sind sich völlig einig darüber, dass die Dreharbeiten für die Show umgehend eingestellt werden müssen.

Elena spürt, dass etwas mit Theresa nicht stimmt, und folgt ihr heimlich. So hört sie mit, dass die Uhr Konstantins Zwillingsbruder Moritz getragen hatte, als er von der Brücke in den Tod gestürzt ist. Elena ist schockiert. In ihrer Not weiht sie Tanja ein. Denn Elena kann und will Peter die Wahrheit auf keinen Fall preisgeben. Während Theresa und Peter sich näherkommen, weil sie als vermeintliches Liebespaar vor der Kamera der Koch-Show landen, versucht Tanja Elena klar zu machen, dass sie Peter die Wahrheit sagen muss …
Rosalie und Gitti sind nach Julius’ Geständnis schockiert. Als es zu einer weiteren Begegnung zwischen Gitti und Rosalie kommt, hat ihre frühere Auseinandersetzung plötzlich kaum noch Bedeutung - jetzt, da sie wissen, dass sie Schwestern sind. Julius hofft, auf Rosalie zugehen zu können, aber da täuscht er sich, denn Rosalie stellt für die Kooperation zwischen der Klinker-Emden-Gruppe und Burger Bräu eine harte Bedingung.
Doris und Charlotte sind sich nicht nur gegen Werner einig, was die Koch-Show betrifft. Weil Werner keine Lust hat, mit Doris in die Oper zu gehen, nimmt Doris stattdessen Charlotte mit.
Xaver will Alfons als Kollegen auf keinen Fall verlieren. Deswegen reißt er sich ab sofort zusammen und stellt sich nicht mehr ins Rampenlicht. Alfons erkennt gerührt, wie viel Xaver die Zusammenarbeit mit ihm bedeutet und er beschließt, am "Fürstenhof" zu bleiben.

Rosalie verweigert jedes Gespräch mit ihrem Vater. Theresa ist aber nicht bereit, der Forderung nachzugeben, Julius zu entlassen. Daraufhin stellt Rosalie klar, dass sie sich eine andere Brauerei als Lieferant suchen werde. Sie findet unterdessen keinen Trost bei Maxim, dafür aber bei André - und auch bei ihrer Halbschwester Gitti. Eine Begegnung mit Julius scheint sich zunächst gut zu entwickeln, doch dann endet das Gespräch im Streit …
Elena "gesteht" Peter, dass sie keine Kinder bekommen kann. Peter schluckt diese Lüge. Als sie Peter dazu überreden will fortzugehen, versucht er sich darauf einzulassen. Aber er wird die Geister der Vergangenheit einfach nicht los und glaubt, ihnen weiter nachgehen zu müssen. Konstantin wird die Nähe zwischen Theresa und Peter indes langsam zu viel.
Der neue Koch Viktor Sparmann kann Werner zu einer Bayerischen Woche überreden. Werner schreibt dafür sogar ein Gstanzl, das Xaver und Alfons bei der Eröffnung der Woche vortragen sollen. Aber beide finden, dass das Stück eine reine Lobhudelei auf Werner ist, und verfassen kurzerhand ein eigenes.