leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2011 // KW 44

31.10. - 04.11.2011

Werner hat keine Zeit für Doris. Für ihn zählt im Moment nur das Schicksal des "Fürstenhofs". Verärgert macht Charlotte ohne Werners Wissen den Handel mit Burger Brau klar und brüskiert ihn damit. Während Werner sich darauf konzentriert, das geeignete Businessmodell zu finden, fühlt sich Doris wie in einem Alptraum, zumal Charlotte spürt, dass etwas mit Doris nicht stimmt. Wie früher weist Werner Doris wegen Charlotte ab, und deshalb macht Doris Druck …
Theresa ist überrumpelt von Konstantins feurigem Heiratsantrag. Immerhin sagt sie nicht Nein, was Konstantin hoffen lässt. Zu Doris’ Ärger entschließt er sich, am "Fürstenhof" zu bleiben, um Theresa weiter den Hof zu machen.
Xaver reagiert sich an Fitnessgeräten ab und versucht mit Sibylle einen normalen Umgang hinzubekommen. Er ahnt nicht, wie schwer es auch Sibylle fällt, auf Abstand zu bleiben.
Elena ist voller Dankbarkeit, als Hildegard ihr in der Küche einen festen Job verschafft. Da identifiziert Dr. Huber sie als das Mädchen, das die Uhr des unbekannten Komapatienten gestohlen hat. Hildegard hört nur die Fremdenfeindlichkeit heraus, schmeißt Huber beinahe aus dem Restaurant und legt sich darüber sogar mit Charlotte an. Jenö redet seiner Tochter derweil ihr schlechtes Gewissen aus. Doch Elena beabsichtigt, die Uhr wieder ins Krankenhaus zu bringen. Zuvor aber findet Hildegard zufällig das vermeintliche Diebesgut.

Werner hat Angst, wieder auf eine Frau von Barbaras Kaliber hereinzufallen. Erst als Doris ihm unterstellt, sie nicht zu lieben, kann sie ihn wieder für sich gewinnen. Gitti und Michael kommen sich derweil über Gittis Reisepläne näher - es kommt zu einem ersten Kuss. Da Werner weiß, dass er dringend den "Fürstenhof" lukrativer machen muss, spannt er Gitti ein. Er ist begeistert von Gittis Idee, die vermieteten Wohnungen zu Gästezimmern umzuwandeln. Sie ahnt allerdings nicht, dass auch Michael und André von der Kündigung betroffen sind …
Theresa kämpft an vielen Fronten: Zum einen zeigt sich André zunächst aufgrund von zu viel Arbeit unwillig, den Biergarten schon in diesem Jahr zu eröffnen. Zum anderen weiß Theresa nicht, wie sie auf Konstantins Heiratsantrag reagieren soll. Außerdem wird das erste Bier gebraut. Theresa will den Brauprozess unterbrechen, während Julius glaubt, dass das Bier länger zur Reife braucht. Konstantin macht Theresa Mut, ihren Instinkten zu vertrauen. Und so unterbricht Theresa den Brauprozess und wird belohnt: Das Bier schmeckt fantastisch!
Hildegard stellt Elena wegen der vermeintlich gestohlenen Uhr zur Rede, doch Vater Jenö springt Elena bei und lügt, die Uhr gehöre ihm. Elena wird aber weiter von ihrem schlechten Gewissen geplagt: Sie kann den fremden Mann, dem sie das Leben gerettet hat, nicht vergessen und schleicht mit der Uhr ins Krankenhaus.

Theresa wird immer klarer, wie sehr sie ihren Freund liebt und nimmt schließlich den Heiratsantrag an. Konstantin ist glücklich, aber Doris wirft ihm vor, das Leben seines Bruders Moritz zu stehlen. Konstantin sieht das anders: Er würde es gerne ungeschehen machen, aber Moritz ist tot. Er ahnt nicht, was zeitgleich im Krankenhaus passiert …
Michael wirft Gitti vor, geldgierig zu sein und will nicht hören, dass sie mit ihren Plänen in bester Absicht für den "Fürstenhof" gehandelt hat. Auch André hat derweil von der Kündigung erfahren, will sich aber nicht so leicht geschlagen geben und sagt Werner den Kampf an: Er ist bereit, den Mietvertrag aufzulösen, wenn Werner dafür in den Biergarten investiert.
Tanja und Nils haben "Kennenlerntag". Als romantische Geste kauft Nils eine Kette mit Schlüssel-Anhänger. Der von Liebeskummer geplagte Xaver macht Nils die Kette allerdings madig. Tanja hat sich indes von Jenö aus der Hand lesen lassen: Er sagt ihr ein Unheil für Nils voraus und knöpft ihr für einen Talisman Geld ab. Als Nils Tanja schließlich "nur" einen Gutschein schenkt, ist sie enttäuscht. Auch er ist verärgert, als Tanja ihm den Talisman schenkt und wirft Elena vor, dass ihr Vater Tanja Angst macht. Elena bittet Jenö vergeblich, Tanja das Geld zurückzugeben und zahlt es schließlich aus eigener Tasche.

Doris entschuldigt sich bei Konstantin, der weiterhin unter schweren Schuldgefühlen leidet. Sie will nicht riskieren, dass Konstantin misstrauisch wird, da sie befürchtet, dass der Mord an seinem Adoptivvater ruchbar wird. Zudem luchst sie Werner eine Wohnung im Hotel ab. Elena indes gerät in einen Streit mit ihrem Vater: Die Roma wollen weiterziehen, doch sie fühlt sich am "Fürstenhof" wohl und will auch wegen des geheimnisvollen Unbekannten bleiben. Im Krankenhaus macht Jenö einen letzten Versuch, Elena umzustimmen. Dabei wird Moritz so unruhig, dass er aus dem Bett fällt. Eine Wunde bricht wieder auf …
Michael erfährt über Werner, dass André in Sachen Wohnung nicht uneigennützig gehandelt hat und ist enttäuscht. Als er sich Gitti anvertraut, nähern sich die beiden wieder an. Während Werner Andrés Kosten-/Gewinnverteilung nicht hinnehmen will, hat Charlotte eine Idee, die beiden Brüder zu versöhnen: Der "Fürstenhof" bekommt die Gewinne aus dem Verkauf des Essens, während die Brauerei den Erlös der Getränke behält. André ist einverstanden, aber nun stellt sich Julius quer.

Während die Warmwasseranlage ausgefallen ist, weil Werner aus Spargründen den Wartungsdienst eingestellt hat, ist Xaver eifersüchtig, als Sibylle eine Rose von einem Gast geschenkt bekommt. Xaver will Sibylles Herz mit einer Kette erobern. Zwischen beiden kommt es zu einer leidenschaftlichen Auseinandersetzung, bei der Xaver sie küsst. Sie spüren, wie sehr sie sich zueinander hingezogen fühlen, und wollen den Abend gemeinsam verbringen. Doch Xaver wird kurzfristig von Werner abkommandiert, sich um den Wasserkessel zu kümmern. Doch dann explodiert der Kessel im Keller …
Elena bleibt entschlossen bei Moritz und holt Hilfe, doch es steht schlecht um ihn. Er hat eine seltene Blutgruppe und braucht dringend eine Blutspende. Michael fällt ein, dass Konstantin - den Michael für Moritz hält - die gleiche Blutgruppe wie der Unbekannte hat. Konstantin ahnt nicht, dass er mit seiner Spende ausgerechnet seinem Bruder das Leben rettet.
Theresa holt die Streithähne André und Julius nach ihrem Zoff an einen Tisch, aber keiner der beiden gibt nach. Theresa bleibt nichts anderes übrig, als sie einzuschließen, damit sie endlich miteinander reden.