leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2011 // KW 37

12.09. - 16.09.2011

Während Werners Leidenschaft für Doris neu entfacht, deklariert diese ihren Kuss als längst überfälligen Abschiedskuss. Als er auch noch mitbekommt, dass Doris die Bekanntschaft von Charlotte sucht, gärt in ihm neues Misstrauen; zumal André eine mysteriöse Begegnung zwischen ihr und Bauer Schäffer beobachtet. Werner stellt Doris zur Rede, doch schnell bereut er seine harten Worte und will sich entschuldigen. Er folgt ihr, als sie den Bauern auf seinem Hof aufsucht und kommt gerade rechtzeitig, als die Situation gefährlich eskaliert ...
Eva und Robert verkünden der freudig überraschten Familie, dass sie heiraten werden. Markus nimmt die Nachricht von der Hochzeit gefasst auf: Er hat eine aufregende Nacht mit Gitti verbracht und schaut wieder optimistisch in die Zukunft. Versöhnt reist Markus ab.
Sibylle hält die Situation nicht aus und deckt Xavers Anwesenheit auf. Sie will Jacob dadurch beweisen, dass sie absolut ehrlich zu ihm ist. Im ersten Moment lässt er Sibylle wütend stehen. Erst Xaver kann Jacob in einem beherzten Appell klar machen, was für eine grundehrliche Frau seine Verlobte ist. Auch Xaver ist beeindruckt von Sibylle.
Der aus dem Polizeigewahrsam geflohene Curd taucht gehetzt bei Tanja auf und bittet sie um Hilfe. Tanja verständigt jedoch die Polizei. Curd kann abermals fliehen, und während Nils und Tanja rätseln, was er wohl vorhat, geht er zu seiner ehemaligen Verbündeten: Barbara.

Doris ist beeindruckt, dass Werner bereit war, für sie in den Tod zu gehen. Dennoch hält sie ihn über die Gründe für Bauer Schäffers Verzweiflungstat und ihre eigenen Absichten weiterhin im Unklaren. Werner ist nach den dramatischen Ereignissen endgültig für Doris entflammt. Auch Doris spürt, wie sie Werners verführerischem Charme zu erliegen droht. Um sich vor erneutem Schmerz zu schützen, vergegenwärtigt sie sich noch einmal, dass sie einst bereit war, sich wegen Werner das Leben zu nehmen. Werner indes ahnt nichts von Doris’ bewegter Vergangenheit. Umso überraschter ist er, als André ihm pikante Details über Doris verrät …
Robert und Eva fiebern ihrer Hochzeit entgegen. Eva lässt sich dazu hinreißen, einen Blick in die Zukunft zu werfen: Tanja prophezeit ihr eine sorglose, kinderreiche Zukunft. Doch Debbie ist zutiefst alarmiert und vertraut Michael an, dass die Karten große Gefahr gezeigt haben.
Zunächst lehnt Barbara es ab, dem flüchtigen Curd bei sich Unterschlupf zu bieten. Doch Curd droht im Gegenzug, sein Wissen über Barbaras diverse Passidentitäten der Polizei preiszugeben. Barbara lenkt ein. Im Gegenzug verlangt sie einen Gefallen: Curd soll ihr Werkzeug sein, wenn es darum geht, Roberts Hochzeitsglück zu zerstören.

Auf dem Hochzeitsvideo, das Gitti für Robert und Eva schneidet, erkennt Jacob, dass Sibylles Faszination für Xaver ungebrochen ist. Konfrontativ stellt er sie zur Rede und damit auch ihre Beziehung in Frage. Xaver trifft auf die aufgelöste Sibylle, die Trost im Alkohol sucht. Sie ahnt nicht, dass die eigentlich für Robert und Eva vorgesehene Champagnerflasche mit KO-Tropfen versetzt ist. Benebelt sackt sie in Xavers Armen zusammen. Zu dumm, dass nun ausgerechnet Jacob des Wegs kommt, um sich bei Sibylle zu entschuldigen …
Vor ihrer Traumhochzeit "müssen" Robert und Eva zunächst getrennt voneinander diverse Abschiedsbräuche vom Single-Dasein über sich ergehen lassen. Um sich vor dem Polterabend noch etwas Zeit zu gönnen, bestellt Robert später Champagner und Erdbeeren aufs Zimmer. Barbara bekommt davon Wind und sieht eine willkommene Gelegenheit, um ihren Entführungsplan in die Tat umzusetzen. Curd versetzt den bestellten Champagner mit KO-Tropfen und Evas heimliche Entführung wird minutiös geplant. Die Champagnerflasche erreicht jedoch nie ihr Ziel. Und während Barbara und Curd sich in gegenseitigen Schuldzuweisungen ergehen, verleben Robert und Eva einen ausgelassenen Polterabend.
Da Doris nicht bereit ist, Werners Forderung nachzukommen und den Kauf von Schäffers Hof wieder rückgängig zu machen, sieht er darin die Bestätigung, dass sie sich den Grund mit unlauteren Mitteln ergaunert hat. Enttäuscht geht Werner auf Abstand.

Robert und Eva können ihre Heirat kaum erwarten. Doch Barbara hat andere Pläne: Als Robert am Tag der Hochzeit allein aufbricht, um die Trauringe zu holen, wird Eva gewaltsam von Curd entführt. Zunächst macht sich Robert keine Sorgen um Evas Verschwinden. Erst als der Termin im Standesamt näher rückt, wächst die Panik. Dann überschlagen sich die Ereignisse: Werner erhält eine beunruhigende Nachricht. Barbara trifft auf einen verstörten Curd. Als Robert zum See aufbricht, wo er Eva zu finden glaubt, trifft er auf Werner. Der weiß nicht, wie er seinem Sohn die entsetzlichen Neuigkeiten beibringen soll …
Ohne die Wirkung der KO-Tropfen zu bemerken, geht Michael bei Sibylle von übermäßigem Alkoholgenuss aus. Jacobs Wut richtet sich gegen Xaver, dem er unterstellt, Sibylle abgefüllt zu haben. Bis er erschüttert realisiert, dass er selbst der Grund für Sibylles Verzweiflungsaktion gewesen ist. Sibylle verzeiht ihm, ist jedoch über ihr eigenes Handeln zutiefst verstört. Bei Jacob führt die ausgestandene Sorge dazu, dass er Sibylle so schnell als möglich heiraten will.
Werner leidet unter der Distanz zu Doris. Umso überraschter ist er, als sie den eingeforderten Vertrauensbeweis erbringt und den Kaufvertrag mit Schäffer vor seinen Augen zerreißt. Von seinem Misstrauen enttäuscht, will sie den "Fürstenhof" aber verlassen. Doch Werner kann mit seiner Leidenschaft Doris vom Bleiben überzeugen.
Lena bekommt Panik: Sie glaubt, Curd am "Fürstenhof" erkannt zu haben. André ist überzeugt, dass sie sich von alten Ängsten leiten lässt. Doch dann findet Lena im Wald die verbrannten Überreste von Curds Anstaltskleidung.

Als Eva zu sich kommt, sieht sie sich in der Gewalt von Curd. Noch ahnt sie nicht, dass Curd im Auftrag Barbaras handelt. Sie setzt alle Hoffnungen auf Robert und ist überzeugt, dass er sie bald finden und retten wird. Allerdings lässt eine fiebrige Erkältung Evas Kräfte schwinden. Um Evas Leben fürchtend, ist Curd drauf und dran, Barbaras Pläne zu durchkreuzen und Eva freizulassen, denn er will nicht für ihren Tod verantwortlich sein …
Robert will nicht wahrhaben, dass Eva ertrunken sein soll. Er stürmt zum See, doch seine verzweifelten Rufe verhallen ungehört und allmählich wird er sich seiner eigenen tiefen Schuld bewusst: Er war es, der Eva mit ihren Schwimmkünsten aufgezogen hat und sie damit herausgefordert hat, allein noch einmal zum See zu gehen. Weder Werner noch Charlotte schaffen es, Robert in dieser schweren Stunde Trost zu geben. Doch mitten in der tiefsten Verzweiflung begegnet Robert Eva eindringlich in seinem Traum.
Jacob reagiert enttäuscht auf Sibylles Erklärung, sich ihrer Gefühle für ihn nicht sicher genug zu sein, um ihn heiraten zu können. Verbittert geht er auf Distanz und überlässt Sibylle Xaver. Da trifft ihn schon der nächste Schlag: Seine geliebte Schwester Eva ist tot. Doch Debbie bezweifelt den Badeunfall - die Tarotkarten zeigten einen gefährlichen Mann in Evas Nähe.