leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2011 // KW 15

11.04. - 15.04.2011

Eva und Robert küssen sich nicht, weil Eva rechtzeitig zur Besinnung kommt. Robert macht sich dennoch Hoffnungen. Auch Eva muss immer wieder an Robert denken. Als dieser von Markus provoziert wird, deutet er an, dass es zwischen ihm und Eva eine verfängliche Situation gegeben hat. Markus traut seinen Ohren nicht …
Als ein Gast kommt, der die Maske angeblich im Bistro vergessen hat, hält Lena die Angelegenheit für aufgeklärt. Der Gast war allerdings von Curd bezahlt, um Lena in Sicherheit zu wiegen, bevor er sie mit neuen Rätselhaftigkeiten bombardieren will: Das Buch, das sie weggeschmissen hatte, findet sich auf einmal in ihrer Handtasche wieder. Curd hat derweil Mühe, seinen neuen Job als Kellner auszuüben, weil ihm seine Vergangenheit in die Quere kommt. Werner erkennt in ihm den Dieb wieder, der vor ein paar Monaten im "Fürstenhof" sein Unwesen getrieben hat.
Käthe kann Alfons davon abbringen, Wohnungen mit ihr zu besichtigen. Denn alleine könnte sie nicht wohnen. Käthe glaubt, Alfons wird sie nun in Ruhe lassen. Aber da täuscht sie sich, denn er hat die perfekte Idee für Käthe: eine Senioren-Wohngemeinschaft!
Wenn er in ein paar Wochen wieder richtig gut sehen kann, will Michael seine Praxis wieder eröffnen. Allerdings sind die von ihm gekündigten Räume bereits anderweitig vergeben. Götz will darin ein Hamam einrichten lassen.

Käthe ist bereit, sich die WG-Villa anzusehen, will dort aber nicht einziehen. Damit wollen Hildegard und Alfons sich nicht zufrieden geben. Ein Skatabend eskaliert in einer Wette zwischen Alfons und Käthe: Wenn er das Spiel gewinnt, muss sie in eine Wohngemeinschaft ziehen. Käthe verliert das Spiel und scheint sich mit ihrem Schicksal abzufinden. Alfons vermutet, Käthe wolle sich um ihre Wettschuld drücken, aber sie hat eine ganz andere Idee …
Eva kann Markus’ Eifersucht beruhigen. Dennoch: Wenn Eva ihre Tierfiguren zeichnet, muss sie immer wieder an Robert denken. Tatsächlich unterstützt Robert sie in ihren kreativen Bemühungen nicht nur durch Rat, sondern auch durch Tat: Er gibt ihr einen Tag frei.
Lena liest das mysteriöse Buch, in dem es um einen Mörder geht, der stets dafür sorgt, dass seine Opfer ein kleines Kinder-Windrad zu sehen bekommen, bevor sie von ihm gemeuchelt werden. Lenas Schreck ist groß, als sie auf einmal vor genau so einem Windrad steht.
Rosalie versucht die Umwandlung der Praxisräume in ein Hamam vergeblich abzuwenden. Deswegen muss sich Michael schweren Herzens nach anderen Praxisräumen umsehen.

Barbara wird immer eifersüchtiger auf Roberts Familienglück. Er ist in ihren Augen schuld daran, dass sie ihr Baby verloren hat. Sie steigert sich in ihre Rache so sehr hinein, dass sie Robert das nehmen will, was ihm am Allerwichtigsten ist: seine kleine Tochter! Sie mischt giftige Seidelbastbeeren in ein Gericht, das Robert für Valentina gekocht hat. André kostet davon und bricht zusammen. Robert gerät daraufhin in Panik. Derweil bekommt Barbara Gewissensbisse ...
Eva hat keine Zeit für Markus und überlässt ihm vorerst die Vorbereitungen für ihre Hochzeit, weil sie ihren freien Tag zum Zeichnen verwenden will. Der Verlag wartet auf ihre Entwürfe. Später überrascht sie Markus zur Wiedergutmachung mit einem Entwurf für die Einladungskarte zur Hochzeit.
Wie von Käthe erwartet, sind Hildegard und Alfons von ihrer WG-Idee bei den Sonnbichlers alles andere als begeistert. Alfons setzt ihr für den Auszug eine dreitägige Frist. Daraufhin gesteht Käthe, dass sie es schon seit längerem darauf angelegt hat, bleiben zu können. Von ihrer Ehrlichkeit und Einsamkeit ist Alfons so angerührt, dass er einlenkt.
Als Lena Robert das ominöse Windrad zeigen will, ist es auf einmal verschwunden. Sie fängt an, sich verfolgt zu fühlen und bittet Nils, ihr ein paar Selbstverteidigungs-Griffe zu zeigen.

Während Eva und Markus Evas Kinderbuch-Auftrag feiern, grübelt Lena weiter über den Unbekannten. Nils rät ihr, ihm eine Falle zu stellen. In dem geheimnisvollen Buch werden als Nächstes gelbe Blumen durch schwarze Rosen ausgetauscht. Also dekoriert Lena das Bistro mit gelben Blumen; mit Nils’ Hilfe wird das Bistro per Kamera überwacht. Aber der Unbekannte - Curd - schreitet dort nicht zur Tat …
Michael findet nur in 70 Kilometern Entfernung neue Praxisräume. Das würde bedeuten, dass er den "Fürstenhof" verlassen müsste. Rosalie macht sich intensive Gedanken, wie sie Michael zum Bleiben verhelfen könnte, was wiederum Jacob eifersüchtig werden lässt.
Barbara kann in letzter Sekunde verhindern, dass Valentina mit dem vergifteten Brei gefüttert wird, ohne Evas Verdacht auf sich zu lenken. Robert zählt aber eins und eins zusammen: Barbara muss den Brei präpariert haben. Beweisen kann er das vorerst aber nicht. Barbara und Curd, deren Kinder Ben und Katja ein Paar sind, entwickeln unterdessen eine Bekanntschaft, die sie nach und nach vertiefen.
Nachdem Alfons sich nun für Käthes Verbleib ausgesprochen hat, fürchtet er, sich damit etwas eingebrockt zu haben. Aber zu seiner Überraschung scheint Käthe angenehm frischen Wind in sein Zuhause zu bringen.

Evas größter Schatz ist der Ehering ihrer Großmutter, den auch sie nach der Trauung tragen möchte. Für Markus soll ein dazu passender Ring angefertigt werden. Sie verabreden sich vor dem Juwelierladen, aber weil Eva durch Robert verhindert ist und es durch ein Versehen versäumt, Markus das mitzuteilen, wartet er umsonst. Erst durch Robert erfährt Markus, dass er der Auslöser dafür war. Es gibt einen Streit zwischen den beiden Männern …
Lena flieht aus ihrer Wohnung, und als sie mit Nils zurück kommt, sind die schwarzen Rosen wieder verschwunden. Lena ist mit den Nerven am Ende. Am nächsten Tag ist es ausgerechnet Barbara, die begreift, dass Curd hinter den Attacken steckt. Lena dagegen beginnt zu glauben, dass Nils ihr so übel mitspielt.
André ist nach der Vergiftung durch den Brei noch immer krank. Zu seiner Überraschung kommen ihn nicht nur Charlotte, sondern auch Werner und Robert besuchen - Barbaras Giftangriff führt die Familie wieder ein Stückchen enger zusammen.
Rosalie findet eine Lösung, wie es Hamam und Arztpraxis gleichzeitig im "Fürstenhof“ geben kann. Götz ist einverstanden und Michael glücklich, nun doch nicht umziehen zu müssen. Jacob dagegen wird ziemlich sauer: Er hat die Nase voll von dem losen Verhältnis mit Rosalie.