leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2011 // KW 12

21.03. - 25.03.2011

Eva versichert Robert, dass sie für den Schaden aufkommt, doch er wiegelt ab und will den Wein selbst bezahlen. Eva verschweigt Markus Roberts Angebot. Als Markus Eva helfen will, lehnt diese ab. Sie möchte ihre Beziehung nicht mit materiellen Problemen belasten. Derweil erfährt Markus, dass Robert den Schaden übernehmen will. Im Streit mit seinem Kontrahenten lässt sich Markus dazu hinreißen, Evas Schulden auf einen Schlag zu bezahlen. Für Eva eine unverzeihliche Übergriffigkeit …
Jacob schimpft mit Käthe, muss aber einsehen, dass ihre Initiative ihm neue Chancen bei Rosalie eröffnet hat. So folgt er ihren Ratschlägen. Da ihm das Geld für einen Opernbesuch fehlt, verblüfft Jacob Rosalie mit der Einladung zu einer Vernissage. Vor dem Date büffelt Jacob in Kunstbüchern, um Rosalie zu beeindrucken. Während Jacob die Ausstellung später als vollen Erfolg bewertet, zeigt sich Rosalie gegenüber André eher befremdet über Jacob.
André muss voller Groll hinnehmen, dass Werner das Fest eines reichen Bekannten vom Restaurant ins Bistro verlegt hat. Als er bei der Konkurrenz im Bistro Mäuschen spielen will, vermutet Werner eine Sabotage und schmeißt ihn hinaus. Erst Michael schafft es, den gebeutelten André wieder aufzurichten. Mit neuem Elan entwickelt André Ideen für sein Restaurant.
Zu Hildegards Überraschung zeigt sich Käthe einsichtig, was den Hausverkauf anbelangt. Käthe möchte sich aber in der Nähe der Sonnbichlers niederlassen. Alfons verspricht Hildegard, Käthe zu helfen, holt aber nur Wohnungsangebote ein, die weit ab vom Schuss sind.

Markus verzweifelt daran, dass Eva seine Hilfe ablehnt und ihm sogar Übergriffigkeit unterstellt. Evas Sturheit wird derweil von Tanja ins Wanken gebracht: Hegt Eva für Robert noch Gefühle? Eva ist verunsichert, aber eine Begegnung mit Robert zeigt ihr, wie sehr die Liebe zwischen ihnen sich schon verflüchtigt hat. Während Markus vermutet, dass sie ihn nicht liebt, wird Eva klar, dass sie sich falsch verhalten hat und erneuert ihr Liebesbekenntnis. Im Überschwang der Leidenschaft trifft Markus eine Entscheidung …
Jacob wird von der Künstlerin Senta angerufen, die zufällig Zeuge seiner "Vorträge“ bei der Vernissage wurde. Sie möchte, dass er für sie eine Ausstellung organisiert, doch Jacob lehnt ab. Er glaubt, Rosalie schon für sich eingenommen zu haben, doch diese hat seine angebliche Leidenschaft zur Kunst als Imponiergehabe durchschaut. Um nicht sein Gesicht zu verlieren, fährt Jacob mit der Ausstellung für Senta auf. Doch statt einer gestandenen Künstlerin steht Jacob dann einer Hausfrau in ihrer Midlifecrisis gegenüber.
Käthe nimmt die von Alfons ausgewählten Wohnungsannoncen dankbar an, beklagt aber die für sie angeblich unerschwinglichen Immobilienpreise. Sie befürchtet, nach Lübeck zurückkehren zu müssen. Während Alfons insgeheim erleichtert ist, bricht es Hildegard fast das Herz.
Michael müht sich, die für ein Fernstudium nötige Brailleschrift zu lernen. Da sich Tanja um sein Wohl sorgt, will sie ihn von einem Blindenhund überzeugen. Doch ein Hund wäre für Michael das unwiderrufliche Eingeständnis seiner Behinderung. Wütend greift er zum Whisky.

Eva sagt glücklich Ja zu Markus’ Antrag. Für Robert ist die Nachricht ein Schock, Lena aber freut sich mit ihrem Bruder. Robert behauptet vor Lena tapfer, zurzeit nur am Erfolg des Bistros interessiert zu sein. Gegenüber Eva vermeidet Robert das Thema Heirat. Als diese ihm in Jacobs Namen eine Ausstellung von Sentas Bildern im Bistro anträgt, schafft Robert es nicht, die nötige Distanz zu wahren …
Jacob kann mit Sentas Stoffbildern nichts anfangen, will seine Charade gegenüber Rosalie aber aufrechterhalten. Als er André vor Rosalie von einer Ausstellung im Restaurant überzeugen will, lehnt der Koch die Bilder als Schund ab. Um nicht vor Rosalie wie ein Idiot dazustehen, bittet Jacob Eva um Hilfe.
Götz und Barbara treffen sich im Restaurant, um die Annullierung der Heirat zu besprechen. Barbaras scheinbare Betroffenheit setzt Götz zu. Als Werner die Situation durchschaut und über Barbara spottet, nutzt sie die Gelegenheit, um sich gekränkt zurückzuziehen. Wie erwartet entflammt Götz’ Beschützerinstinkt. Er will Barbara einen Neuanfang anbieten.
Um nicht nach Lübeck zurückkehren zu müssen, tut Käthe schusselig und zieht Alfons’ Schuhe an. Alfons ist alarmiert und markiert die Schuhe mit Initialen.

Die Sonnbichlers erkennen, dass Käthe hilfsbedürftiger wirken will, als sie in Wahrheit ist. Sie deutet Hildegard gegenüber an, dass sich die große Liebe ihres Lebens nie erfüllt hat. Während Hildegard versucht, mehr über den ominösen Mann zu erfahren, stellt Alfons seine Schwägerin wegen ihrer vorgespielten Schusseligkeit zur Rede. Käthe packt verletzt ihren Koffer. Hildegard will sie aufhalten, dabei entdeckt sie ein altes Foto …
Als Barbara Götz damit überrascht, wieder bei ihm einziehen zu wollen und vorgibt, ihn auch ohne Bedingungen zu lieben, ist Götz erfreut und wiederholt freiwillig das von Barbara gewünschte Eheversprechen. Und er geht noch einen Schritt weiter. Von seinem Sohn Markus verlangt Götz, keine Ansprüche auf das Kind zu erheben.
Nils ist entrüstet, dass ihm sein Vater Curd aus dem Gefängnis schreibt und um einen Besuch bittet. Nils will nichts mehr mit ihm zu tun haben. Da Tanja vergeblich versucht, Nils umzustimmen, greift sie selbst zum Stift und beantwortet den Brief.
Schweren Herzens akzeptiert Robert die Verlobung von Eva und Markus. Dabei ist Evas Bekenntnis zu Markus nicht so hundertprozentig, wie sie es nach außen demonstriert. Und dass sich Robert auch noch als guter Verlierer zeigt, macht ihn für Eva nur umso anziehender.

Robert und Eva leiden jeder für sich unter den unbewältigten Gefühlen füreinander. Als Robert Eva von einem mystischen Traum erzählt, der ihm noch einmal klar gemacht hat, wie viel sie für ihn getan hat, ist Eva aufgewühlt und sagt eine Verabredung mit Markus ab. Sie vertieft sich in ein Fotoalbum von der Reise mit Robert nach Verona - und wird dabei überrascht …
Zwischen Alfons und Käthe kriselt es weiter. Doch Hildegard will ihre Schwester nicht vor die Tür setzen, obwohl sie inzwischen von Käthes einstiger heimlicher Leidenschaft für Alfons weiß. Sie hofft, dass Käthe bald eine Wohnung in der Nähe findet. Da investiert Käthe in einen neuen Coup: Sie schenkt den Sonnbichlers ein Auto - als Dank für die Gastfreundschaft.
Tanja ist skeptisch, ob sie Michael Fabien allein anvertrauen kann. Als Nils mit Michaels Vaterrechten argumentiert, verweist Tanja auf Curd, um dessen Bedürfnisse sich Nils kaum Gedanken macht. Nils reagiert befremdet: Wieso kümmert Tanja sich so engagiert um Curd?
Werner ertappt André bei einem neuen Versuch, Roberts und Lenas Bistro zu schaden: André behauptet vor der Künstlerin Senta, dass es kein Bistro am "Fürstenhof" gibt. Werner zeigt der attraktiven Frau den Weg. Doch die Vernissage endet nicht wie erhofft mit einem Rendezvous.