leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2010 // KW 17

26.04. - 30.04.2010

Sandra hat Cosimas ständigen Druck satt und platzt mit der Neuigkeit heraus, dass sie ein Kind von Lukas erwartet. Erst im Gespräch mit Götz, der ihr die Parallelen zwischen ihrem eigenen Leben und dem von Sandra aufzeigt, wird Cosima klar, dass sie aufhören muss, Sandra zu drohen. Vorsichtig nähert sie sich Sandra an, die ihr gegenüber aber sehr reserviert bleibt. In Bezug auf Lukas hingegen gibt es für sie kein Halten mehr. Die beiden verbringen eine glückliche Nacht miteinander. Götz lädt seine Familie zu einem Brunch ein, um die frohe Botschaft zu feiern. Was Cosima nicht weiß: Götz hat Katja erpresst, in Cosimas Wohnung einzubrechen, um nach der angeblichen Schenkungsurkunde zu suchen. Doch Katja konnte nichts finden. Götz weiß damit, dass Cosima nur geblufft hat …
Werner und Charlotte stellen fest, dass die Zahlen des "Fürstenhofs" nicht gerade rosig sind. Schnell kommen sie darauf, dass das von André und Hildegard zwar geplante, aber aufgrund von Streitigkeiten zwischen den beiden auf Eis liegende Kochbuch ihnen helfen könnte. Charlotte schafft geschickt, die beiden zu versöhnen: Da sich André und Hildegard nicht einigen können, wer aufs Cover soll, hat sie dem Verlag vorgeschlagen, ein Foto vom "Fürstenhof" zu nehmen. Der Plan geht auf: Sowohl André als auch Hildegard beschließen dann doch lieber miteinander zu kooperieren, als dem "Fürstenhof" den Vortritt zu lassen.
Glücklich vereint beschließen Tanja und Nils, endlich ihre Flitterwochen nachzuholen. Tanja plädiert weiterhin für Venedig, Nils würde lieber woanders hinfahren, sagt aber nichts, um den fragilen Frieden nicht zu gefährden. Doch Tanja ist Nils’ Unbehagen nicht entgangen und als die Reise losgehen soll überrascht sie ihn damit, die Tickets auf Rom umgebucht zu haben.

Michael ist verzweifelt, denn Fabien ist verschwunden. Doch schnell gibt es Entwarnung: Charlotte hat den ausgebüchsten Buben zufällig im Garten gefunden. Sie ruft Tanja an, nicht wissend, dass diese gerade in Flitterwochen ist, um ihr Bescheid zu geben. Charlotte verbringt den Abend mit Michael, der sie zum Dank zum Essen eingeladen hat. Der schöne Abend wird jäh von Tanja unterbrochen. Trotz der schnellen Entwarnung hat sie aus Sorge um Fabien ihre Rom-Reise abgebrochen und macht Michael schwere Vorwürfe. Sie geht dabei so weit, dass Michael ihr an den Kopf wirft, nicht mehr nachvollziehen zu können, warum er seine erwachsene, schöne Beziehung zu Charlotte aufgegeben hat - was diese mithört.
Hildegard arbeitet, entgegen ihrem Versprechen rechtzeitig nach Hause zu kommen, bis spät in die Nacht mit André an ihrem Vorwort für ihr Kochbuch. Alfons ist darob am nächsten Morgen recht verschnupft - vergisst seinen Groll aber sofort, als er mitbekommt, dass Hildegard ihre Liebe zu ihm mit einer wundervollen Widmung in dem Kochbuch für immer verewigt hat.
Cosima ist wegen der angeblichen Schenkung in arger Bedrängnis, wird aber von Lukas und Sandra gerettet, indem sie die Schenkung ablehnen. Götz schafft es allerdings, so lange in der Wunde zu bohren, bis Cosima im Affekt gesteht, die Schenkung sei nur ein Bluff gewesen, um Götz zu testen. Der spielt nun den waidwunden Ex-Mann und schockt Cosima mit der Nachricht, dass er den "Fürstenhof" schon wieder verlassen wird.
Astrid versucht Werner zu entspannendem Yoga zu überreden, doch der behauptet, bereits seine Mitte gefunden zu haben. Als er aber in Rage gerät, weil Fabien in seinem wichtigen Adressbuch herumgekritzelt hat, muss er Astrid zugestehen, dass ihm ein wenig Yoga vielleicht doch ganz gut tun würde. Prompt verrenkt er sich bei der ersten Übung den Rücken.

Sandra erkennt in Lukas den liebevollen Vater, den sie sich für ihr Kind wünscht - ein Schwächeanfall allerdings verunsichert sie. Während Michael Sandra Mut macht, hat Lukas einen schlimmen Traum, in dem Sandra stirbt. Insgeheim stellt Lukas daraufhin eigene medizinische Recherchen an und gerät darüber mit Michael in einen Streit. Als Michael, wortgleich wie in Lukas’ Traum, zugibt, dass man ein Restrisiko nie ausschließen kann, will Lukas nicht mehr stillhalten. Aufgewühlt versucht er Sandra davon zu überzeugen, dass die Schwangerschaft zu gefährlich ist …
Charlotte hört, wie Michael gegenüber Tanja seine Gefühle für Charlotte behauptet. Wehmütig erinnert sie sich an gute Zeiten mit ihm. Ihr emotionales Durcheinander führt bei der Arbeit zu einer Auseinandersetzung mit Werner, vor dem sie aber vehement ihre Gefühle für Michael leugnet. Um Abstand zu den Männern zu bekommen, stürzt sie sich in die Arbeit und bestellt einen Unternehmensberater: Dr. Wolfgang Degen ist ein alter Bekannter von ihr.
Cosima will sich von Götz nicht erpressen lassen, woraufhin Götz schmerzlich begreift, dass er sein Spiel überreizt hat. Er versucht Lukas zu überreden, dessen rechtliche Angelegenheiten bezüglich Rosalie zu übernehmen, um seinen Aufenthalt am "Fürstenhof" verlängern zu können. Cosima durchschaut die Finte und geht demonstrativ statt mit ihm mit André in die Oper. Da Götz aber mitbekommt, dass nichts Ernsthaftes zwischen den beiden zu laufen scheint, entschließt er sich, mit scheinbar offenen Karten zu spielen und appelliert an Cosima, ihre gegenseitigen Machtspielchen sein zu lassen.

Lukas schafft es, Sandra von seiner Liebe zu überzeugen, doch sie setzt ihm die Pistole auf die Brust: Er soll ihre Schwangerschaft nicht weiter in Frage stellen! Michael versichert dem besorgten Lukas, dass er auf Sandra aufpassen wird. Als Sandra einen neuerlichen Schwächeanfall hat, bekommt sie ein mobiles Blutdruckmessgerät verordnet. Sie und Michael schließen ein Abkommen: Sandra darf ihre Gesundheit nicht aufs Spiel setzen, und Michael muss über ihren Zustand Stillschweigen bewahren. So verbirgt Michael mit schlechtem Gewissen alarmierende Ergebnisse des Labors vor Lukas. Als er am nächsten Tag Sandras Blutdruck analysiert, legt er ihr mit aller ärztlichen Autorität und Gewissenhaftigkeit die Abtreibung nahe …
Katja schwärmt für ein schönes Kleid aus einer Anzeige. Und Nils begreift, wie sehr sich Katja nach ihrer Identität als Frau sehnt. Auch wenn sie es nicht öffentlich tragen kann, schenkt er ihr das Kleid. Glücklich hat Katja allerdings die riskante Idee, mit Ben eine Clubtour in München als "echtes" Paar zu machen. Verliebt kommen die beiden am nächsten Morgen von ihrer wilden Tour zurück - und werden dabei entdeckt.
Cosima hält Götz noch auf Abstand, plant aber eine romantische Abendverabredung. Gut gelaunt lässt Cosima zuvor zu, dass Charlotte den Unternehmensberater Degen engagiert und durchschaut dabei, wie sehr Degen Charlotte anschmachtet und Werner vor Eifersucht zergeht ... Am Abend lässt sich Cosima dann vom siegessicheren Götz verführen.
Alfons muss sich von Degen bei der Arbeit über die Schulter schauen lassen und ist schwer genervt. Als Alfons am nächsten Tag in die Küche kommt, wird er ungläubiger Zeuge, wie Hildegard den Unternehmensberater mit Essen verzückt.

Werners Verdacht, dass es zwischen Charlotte und Degen knistert, scheint sich zu bestätigen: Charlotte duzt sich bereits mit dem Unternehmensberater und nimmt dessen Vorschlag ernst, das Restaurant auszulagern. Werner nimmt sich Degen deshalb bei einer Weinprobe zur Brust. Doch schnell wird ihm klar, dass Degen nicht das Zeug hat, Charlotte wirklich zu erobern. Bei einem Sondierungsgespräch mit allen Verantwortlichen des "Fürstenhofs" aber spricht der Profi Degen die unnötige Doppelbesetzung in der Geschäftsführung an …
Sandra lässt sich nicht von einer Abtreibung überzeugen und setzt Michael unter Druck, sein medizinisch Bestes zu geben. Lukas indes spürt, dass Sandra ihm nicht alles sagt. Erst die ärztlichen Beschwichtigungen Michaels beruhigen ihn. Der Doktor ist jedoch insgeheim hoch alarmiert, da er neue Laborwerte von Sandra hat. Als Lukas in einen Streit zwischen Michael und Sandra gerät, bricht der Arzt bewusst seine Schweigepflicht.
Pachmeyer ist zwar heilfroh, dass sein Neffe mit einem Mädel zusammen ist, doch er verlangt, dass sich Katja ihrer gerechten Strafe als Diebin ausliefert. Wieder steht die Flucht im Raum. Doch Katja wird klar, wie sehr ihr das Leben am "Fürstenhof" ans Herz gewachsen ist und beschließt, sich der Polizei zu stellen. Als sie Pachmeyer bittet, ihre Verteidigung zu übernehmen, rät er ihr dringend von einem überstürzten Schuldeingeständnis ab.
Hildegard muss erkennen, wie unberechenbar Degen ist. Mit einem Restaurantverkauf könnte sie auf der Straße laden! Alfons weiß abenteuerlichen Rat und beruft alle im Umfeld der Küche Beschäftigten zusammen, um eine Käufergemeinschaft ins Leben zu rufen.