leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2009 // KW 47

16.11. - 20.11.2009

Sandra lässt sich von Werner umstimmen, am „Fürstenhof" zu bleiben, und erfährt, warum Lukas und dessen Mutter ein rotes Tuch für ihn sind. Doch an ihren Gefühlen für Lukas ändert sich deshalb nichts. Als Werner über seinen Schatten springt und Lukas schweren Herzens eine Aufgabe anvertraut, ist Sandras Freude groß. Sie soll als Floristin am „Fürstenhof" arbeiten und dafür müssen von Lukas am Gewächshaus ein paar Änderungen vorgenommen werden. Sandra genießt es, Zeit mit ihm zu verbringen - bis Rosalie dazwischenfunkt …
Rosalie übernimmt die Produktion des Werbefilms, weil sie hofft, dabei Lukas näher zu kommen. Als die beiden bis spät in die Nacht am Konzept feilen, sieht sie ihre Chance gekommen. Allerdings schläft Lukas vollkommen übermüdet ein - ohne auch nur zu merken, dass Rosalie mehr vorhatte.
Charlotte erfährt, dass Michael ein begeisterter Läufer ist und seiner Tochter versprochen hat, im nächsten Jahr am New York Marathon teilzunehmen. Charlotte lässt sich von Michaels Begeisterung fürs Laufen dazu hinreißen, ebenfalls mit dem Joggen anzufangen. Um mithalten zu können, will sie hart trainieren - stößt dabei jedoch schnell an ihre Grenzen.
Alfons reagiert genervt, als Hildegard ihm ihre Kandidatur beichtet. Doch zu ihrer Überraschung verteidigt er sie vehement, als Pachmeyer sich über ihre Entscheidung lustig machen will.
Tanja sucht Hendriks Nähe, um rauszukriegen, ob er der Vater von Fabien ist. Dabei bekommt sie mit, dass ihre alte Freundin Marie bis vor kurzem noch mit Hendrik zusammen war.

Rosalie sorgt zwar mit ihrer kleinen Lüge für Zwist zwischen Lukas und Sandra, doch dafür ist zwischen ihr und Lukas jetzt auch Funkstille. Dabei hatte Rosalie so gehofft, dass sie und er bei dem Werbefilm gemeinsam mitspielen, er als Prinz und sie als dessen Geliebte. Nun übernimmt Simon die Rolle des Prinzen. Allerdings haben Rosalie und der Regisseur Philipp Octoir derart unterschiedliche Auffassungen vom Dreh, dass schließlich Sandra die Prinzessin spielt. Als Lukas Sandra im romantischen Ballkleid sieht, ist er fasziniert. Seine Begeisterung wird noch größer, als er beim Dreh einen temperamentvollen Ausbruch von ihr miterlebt, bei dem sie Rosalie im Streit ihren Schuh an den Kopf werfen will …
Alfons fällt es schwer zu akzeptieren, dass Hildegard bei der nächsten Bürgermeisterwahl antritt: Er befürchtet, dass seine Frau dann keine Zeit mehr für ihn haben wird. Doch Marie glaubt, dass Hildegards Chancen zu gewinnen nicht sehr groß sind, da Pachmeyer in der Gemeinde äußerst beliebt ist.
Nachdem Charlotte einen Schwächeanfall hatte, will Nils sie sofort zu Michael schicken. Doch Charlotte weigert sich aus Scham. Sie verschweigt Michael ihren Zusammenbruch und will mit ihm am nächsten Tag wieder trainieren. Doch dabei hat sie wieder einen Schwächeanfall und kommt nun um eine Untersuchung nicht mehr herum. So erfährt sie den wahren Grund ihres Unwohlseins: Ihr Schwindel liegt nicht an mangelnder Fitness, sondern war eine allergische Schockreaktion auf ein neues Frühstücksmüsli.

Zwischen Sandra und Lukas gibt es kein Halten mehr, und die beiden verbringen die Nacht miteinander - ohne mitzubekommen, dass ihr Kuss nicht unbemerkt blieb: Rosalie kocht vor Wut. Als sie sich beim Bogentraining mit Hendrik abzureagieren versucht, bekommt sie zufällig ein Gespräch zwischen Hendrik und Marie mit, bei dem Marie offenbart, dass Tanja Hendrik für den Vater ihres Kindes hält. Da Rosalie weiß, wie sehr Hendrik Lukas hasst, sieht sie jetzt eine Möglichkeit, für Unfrieden bei dem neuen Glück von Lukas und Sandra zu sorgen. Sie kann Hendrik überreden, Tanja aufzusuchen und ihr weiszumachen, dass er sie an jenem verhängnisvollen Abend gesehen hat - mit Lukas.
Alfons versucht Pachmeyer zu überzeugen, dass er bei der Wahl zum Bürgermeister wieder antreten muss. Doch Pachmeyer lässt sich nicht umstimmen, was wiederum Alfons verzweifeln lässt. Er überlegt, ob es nicht noch einen anderen Kandidaten gibt, und spielt sogar mit dem Gedanken, Werner zur Kandidatur zu überreden.
Während Ben begeistert am Tanztraining der Trachtengruppe teilnimmt, drückt sich Simon davor und findet immer neue Ausreden, um Ben nicht begleiten zu müssen. Er glaubt nicht, dass die Frauen dort etwas für ihn sein können. Bis Ben ihm erzählt, dass eine bayerische Bierbrauerei die Trachtengruppe sponsort und ein Tanzpaar für eine zweiwöchige Promotiontour für ihr Bier in Japan braucht. Ausgerechnet Ben und seine Partnerin sind ausgewählt worden. Simon ist baff und ärgert sich jetzt gewaltig, dass er nie mitgekommen ist.

Hildegard gefällt die Vorstellung, Bürgermeisterin zu werden, immer besser. Alfons ist allerdings nicht amüsiert, als in der Tageszeitung eine Karikatur erscheint, in der man sich über ihn lustig macht und er zum Handtaschenhalter seiner Frau degradiert wird. Auch Pachmeyer ist frustriert, weil ihm langsam klarwird, dass er in der Gemeinde bald nichts mehr zu sagen haben wird. Während Hildegard sich um ihren Wahlkampf kümmert, bilden Alfons und Pachmeyer eine Allianz …
Rosalie muss schnell feststellen, dass ihre Intrige nicht die erwarteten Früchte trägt. Denn Sandra lässt sich in ihrer Liebe nicht beirren und steht auch nach Tanjas Behauptung, Lukas könnte der Vater ihres Kindes sein, fest zu ihm. Außerdem kann Lukas Tanja schnell klar machen, dass Hendrik sie hinters Licht geführt hat und ihm nur eins auswischen wollte. Während Tanja langsam Zweifel bekommt, ob ihre Suche nach dem Vater ihres Kindes wirklich Sinn macht, sieht sich Hendrik eingeengt: Plötzlich glauben viele, er hätte Tanja die Geschichte mit Lukas nur aufgetischt, weil er in Wirklichkeit doch der Vater ihres Kindes ist.
Nach Bens Erlebnis in der Trachtengruppe ist Simon endgültig überzeugt, dass er auch mitmachen will. Er überredet Nils, ebenfalls beizutreten, und gemeinsam gehen sie zu ihrem ersten Tanztraining. Doch während Nils das Tanzen leicht fällt, muss Simon feststellen, dass er kein großer Tänzer ist. Also gibt Nils ihm Nachhilfe.

Cosima muss zugeben, dass es so aussieht, als ob Lukas sich ernsthaft in Sandra verliebt hat, und sich immer mehr dem Einfluss seiner Mutter entzieht. Um ihm klar zu machen, dass er sich auf der falschen Seite bewegt, denkt sich Cosima eine hinterhältige Lüge aus: Sie lässt Sandra als Diebin dastehen. Lukas kann das nicht glauben: Wenn Cosimas Ring verschwunden ist, dann war das sicher keine böse Absicht von Sandra. Als Lukas in Sandras Zimmer den Ring seiner Mutter in einer Schublade findet, ist er zunächst verunsichert, durchschaut aber wenig später, dass Sandra das Opfer einer geschickt eingefädelten Intrige von Cosima ist. Zwischen Mutter und Sohn kommt es zu einem heftigen Streit …
Hildegard fragt sich, wieso Alfons sich als ihr Gegenkandidat hat aufstellen lassen. Ihr Verdacht, dass Alfons sich von Pachmeyer aufwiegeln lässt, bestätigt sich und erschüttert ihr Vertrauen in Alfons' Glaubwürdigkeit. Während Alfons bewusst wird, dass sein spontaner Entschluss unangenehme Konsequenzen haben wird, appelliert Pachmeyer an dessen Kampfgeist.
Michael will Charlotte zu einer Veranstaltung nach München begleiten, doch die Abfahrt der beiden wird verzögert, als Rosi Zwick den Doktor bittet, eine Schnittwunde an ihrer Hand zu verarzten. Dabei entgeht ihr nicht, dass Helen und Michael sich nicht nur ergänzen, sondern auch gut verstehen. Voller Genugtuung berichtet Rosi ihrer ehemaligen Rivalin Charlotte von ihren vermeintlich pikanten Beobachtungen.