leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2009 // KW 22

25.05. - 29.05.2009

Emma macht ihrem Vater Karl klar, dass sie mit dem "Fürstenhof" eine neue Heimat gefunden hat, die sie nicht verlassen will. Karl freut sich, dass es seiner Tochter gut geht, dennoch gibt er seinen Wunsch nicht auf. Rosalie reagiert stattdessen regelrecht panisch, als sie ihren Stiefvater sieht, was Felix irritiert. Als Karl bei Emma und Ben zum Abendessen ist, mimt er den Verständnisvollen und gibt vor, Emma nicht unter Druck setzen zu wollen. Als er aber auf Rosalie trifft, wendet sich das Blatt …
Nils glaubt, dass Scholl geplant hat, die Nacht mit Marie im Weinkeller zu verbringen, um sich an sie heranzumachen. Marie hält das allerdings für Unsinn und befürchtet eher, dass jemand mit Absicht versucht, sie und Nils auseinander zu bringen: Als sie ein Gespräch zwischen Sonja und Rosalie belauscht, wird ihr Verdacht zur Gewissheit.
Viktoria will nicht wahrhaben, dass sich Simon von ihr getrennt hat. Aber er macht ihr klar, dass ihre Lebensplanungen und Erwartungen zu unterschiedlich für eine gemeinsame Zukunft sind. Traurig verlässt Viktoria den "Fürstenhof" und reist alleine nach New York.

Rosalie bestreitet Karls Vorwürfe, dass sie ihre Mutter einst noch lebend neben einer leeren Schlaftablettenpackung gesehen, aber keine Hilfe geholt hat. Sie ist verzweifelt und tut schließlich, was ihr Stiefvater verlangt: Rosalie schlägt der irritierten Emma vor, ein paar Monate bei Karl zu wohnen. Derweil lernt Felix den sympathischen Herrn Strobl kennen und lädt ihn spontan zum Abendessen ein, was wiederum Rosalie strikt ablehnt. Felix findet Rosalies Verhalten mehr als merkwürdig - und unter Tränen gesteht sie ihm schließlich, was damals vorgefallen ist.
Gemeinsam mit Johann kommt Evelyn auf die Idee, zukünftig Akupunktur in ihrer Praxis anzubieten. Johann indes spürt, dass Evelyn ihm emotional näher kommt, und er ist verunsichert. André gerät derweil unter Druck, da Linder endlich einen Pächter für den „Alten Wirt" will, André aber das Geld noch nicht auftreiben konnte. Da fasst er einen Plan: Ein als Gast getarnter Journalist fragt Johann über Evelyn und deren Approbationsverfahren aus. Nichtsahnend werden die Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen in einer Zeitschrift veröffentlicht. Aufgebracht stellt die angebliche „Horrorärztin" Evelyn Johann zur Rede.
Marie erzählt Nils von Sonjas Gespräch mit Rosalie. Allerdings kann sich Nils nicht vorstellen, dass Sonja seine Beziehung mit derart dreisten Mitteln torpediert. Beide stellen Sonja zur Rede, doch diese leugnet überzeugend. Da schlägt Alfons Nils vor, Sonja eine Falle zu stellen.

Felix ist von Rosalies Geständnis erschüttert, versprich aber, Emma davon nichts zu verraten. Allerdings stellt er Karl zur Rede: Denn auch wenn sie einen unverzeihlichen Fehler begangen hat, darf er seine Stieftochter nicht erpressen und Emma unter Druck setzen. Rosalie indes hat Angst, dass Emma den Tresordiebstahl auffliegen lassen wird, wenn sie erfährt, dass Rosalie Schuld am Tod der Mutter hat. Also redet sie weiter auf Emma ein, den "Fürstenhof" mit Karl zu verlassen. Derweil erfährt Emma, warum ihr Vater ihre Unterstützung braucht: Seit ihrem Weggang hat er den Boden unter den Füßen verloren und ist beinahe pleite. Zu Emmas Überraschung hat Ben kein Problem damit, für ein paar Monate auf Karls Hof auszuhelfen. Und so entschließt sich Emma zur Kündigung …
Johann verteidigt sich vor Evelyn, doch diese bleibt enttäuscht, zumal sich nach dem Negativartikel viele Patienten von ihr abwenden. André steht Evelyn scheinbar einfühlsam zur Seite und bietet ihr noch einmal an, gemeinsam den „Alten Wirt" zu übernehmen. Johann indes ahnt, dass André den Journalisten auf ihn angesetzt hat. Es kommt zu einer „schlagkräftigen" Auseinandersetzung.
Alfons und Nils gelingt es mit Scholls Hilfe und einem kleinen Trick, Sonja ein Geständnis zu entlocken. Während Marie und Nils wieder versöhnt sind, finden auch Sonja und Scholl Gefallen aneinander.

Zu Werners Freude kommt Barbara zurück aus Peru; von Andrés Warnungen will er nichts wissen. Barbara nutzt einen gemütlichen Abend mit Werner, um ihm eine rührselige Geschichte über eine Freundin zu erzählen, die nach dem Tod ihres Mannes finanziell ruiniert war. Tatsächlich ändert Werner daraufhin sein Testament zu Barbaras Gunsten, aber nicht in dem Umfang, wie sie es erwartet hat. Nach einem heimlichen Wutanfall beschließt Barbara, das Testament zu fälschen …
Emma weiß nicht recht, wie sie Felix’ Bitte einordnen soll, den „Fürstenhof" nicht zu verlassen. Während Emma noch darüber grübelt, teilt Ben Karl Strobl nichts ahnend mit, dass er und Emma mit ihm auf den Bauernhof kommen werden. Felix hat indes eine andere Idee, den überschuldeten Hof zu retten und lädt dafür alle Beteiligten zum Essen ein. Da sich Rosalie weigert, sich mit ihrem Stiefvater an einen Tisch zu setzen und Karl deshalb herablassend reagiert, platzt Felix der Kragen: Er wirft Karl vor der ungläubigen Emma vor, Rosalie erpresst zu haben.
Johann und Evelyn geraten wegen Johanns Prügelei mit André in einen Streit. Johann zieht daraufhin bei Evelyn aus und kommt stattdessen wieder bei den Sonnbichlers unter. Hildegard bemerkt schnell, dass das nun wieder übervoll belegte Haus einen strafferen Haushaltsplan erfordert.

Sendung entfällt.