leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2018 // KW 40

01.10. - 05.10.2018

Sibylles Geheimnis, dass Thomas Evas Bruder ist, zieht Eva den Boden unter den Füßen weg. Sehnsucht nach Thomas, Scham für den Inzest und Wut auf das Schicksal und Sibylle zerreißen Eva. Denn es kann keine Lösung geben. Thomas schwebt ahnungslos auf Wolke sieben: Seit Aylin hat er nicht mehr so sehr geliebt und er träumt von der Zukunft mit Eva. Eva will Thomas den emotionalen Schock der Geschwisterschaft ersparen, gibt vor, ihn nie geliebt zu haben und beendet ihre Beziehung.
Nicos freut sich auf eine ausgelassene Abschiedsparty und überlässt Alt-Rocker Hannes das Musikprogramm. Der erleuchtete Hannes wählt die Dranye, eine tibetische Laute - da rettet Carla die Party-Stimmung mit einer Sirtaki-Combo. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlässt Inken mit Nicos die Stadt gen Korfu.
Sonja und Tilmann stellen fest, dass sie bald zur gleichen Zeit im Münsterland sind, und freuen sie sich auf ein Date ohne Versteckspiel.
Dr. Harder plant mit Hannes den Geh-Meditationskurs, für den der unerwartet entspannte Gunter ihnen gern seinen Gutsgarten überlässt.

Während Sonja und Tilmann sich auf die gemeinsame Zeit in Münster freuen, kämpft Eva gegen ihre verbotenen Gefühle für Thomas an. Britta wird Zeugin, wie in der unglücklichen Eva die Missgunst gärt, als sie Sonja und Tilmann zusammen sieht. Um Sonja die Reise mit Tilmann zu verderben, gesteht Eva Sonja ihr Liebes-Leid mit Thomas und bittet sie, an ihrer Seite zu bleiben.
Thomas ist geschockt, als Eva sich von ihm trennt. Dann stellt sich auch noch der Stadtrat gegen ihn. Frustriert, aber erhobenen Hauptes verzichtet Thomas auf seinen Posten als OB und übergibt das Amt interimsmäßig an Torben. Zu Johannas Überraschung will Thomas auf Pilgerreise gehen.
Eteri wird vom Zoll zu einer Befragung abgeholt. Sonja mahnt zur Ruhe und Torben klärt das Missverständnis zur Erleichterung aller auf. Eteri darf nun auch wieder im Hotel arbeiten, wo Gunter zu seiner Freude endlich wieder den "Ancient Listed Hotel"-Status erhält.

Sendung entfällt

Nachdem Sonja erfahren hat, dass Eva von Sibylle ihr Leben lang über ihren Vater belogen wurde, steht sie ihrer Schwester bei, so gut sie kann. Und sehnt sich gleichzeitig nach einer ungestörten Auszeit mit Tilmann. Eva indes sucht einen Ansatzpunkt, um Sonjas Glück mit Tilmann zu verhindern.
Inges Abreise steht bevor und das bringt Merle mit Gärtnerei und "krumm & schief“-Hofladen in die Bredouille. Schließlich erkennen Moritz und Merle, dass sie sich gegenseitig helfen können, indem Moritz seine Sozialstunden im Hofladen ableistet. Der Engpass in der Gärtnerei ist überraschend auch überwunden, als bei Inges Abschied Erika in der Tür steht.
Johanna bedauert, Lüneburg wieder verlassen zu müssen, zumal sie Thomas’ Ruf gern wiederherstellen würde. Diese Aufgabe überträgt sie Torben, auch wenn sie vermutet, dass er glücklich in seiner neuen Position als Interims-Oberbürgermeister ist.
Hannes sagt weitere Kurse zur Geh-Meditation wegen zu hohen Kommunikationsbedürfnisses der Teilnehmer ab. Aber Dr. Harder schafft es, Hannes durch gezielte Schmeicheleien wieder ins Boot zu holen.

Gunter ist es ein Dorn im Auge, dass Gregor nach seiner Intrige gegen Thomas ungeschoren davonkommt, und er kanzelt ihn im Hotel ab. Als Carla Gunter deswegen zur Rede stellt, platzt ihm der Kragen: Gregor ist ein skrupelloser Intrigant!
Nachdem Tilmann nach Sonjas Absage enttäuscht alleine nach Münster abgereist ist, genießt es Eva, in Sonjas Wunde zu bohren und deren Kontakt zu Tilmann zu torpedieren. Sonja findet im unbeschwerten Aufbau eines Indianertipis mit Ben eine Weile Ablenkung aus ihrer Wehmut. Sibylle versucht, mit einem langen Brief zu Eva durchzudringen und um Verzeihung zu bitten. Als Sibylle Sonja bittet, den Brief an Eva weiterzuleiten, weigert sich Sonja jedoch.
Hannes beklagt sich bei Erika, dass er in den Meditationsstunden nicht mehr zur eigenen Einkehr findet, da ihn die Kursteilnehmer mit Fragen löchern. Christian rät ihm scherzhaft, die Schüler mit seinem tibetischen Lautenspiel zu vertreiben. Hannes findet die Idee gut.