leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2016 // KW 20

16.05. - 20.05.2016

Sendung entfällt

Das Zeugenschutzprogramm ist aufgelöst. Während Arthur seiner Erleichterung freien Lauf lässt, braucht Nora Zeit, um die überraschende Wendung zu begreifen. Arthur hilft ihr auf seine Weise.
Volker und Henri gehen unterschiedlich mit dem Tod ihres Vaters um: Volker verdrängt jede Trauer und sucht Distanz. Henri geht der Tod seines Vaters jedoch näher als gedacht, er stürzt in eine Krise.
Edda hingegen kann ihr Glück kaum fassen, freut sich auf die Zukunft mit Henri. Ihr Liebesbeweis gerät jedoch zum Fiasko.
Gunter erkennt, dass Mielitzer Kim für seine Geliebte hält und daraus seinen Vorteil ziehen will: Für ein Vorstellungsgespräch in einer Berliner Top-Hotelbar erwartet er von Gunter Entgegenkommen bei der aktiven Teilhaberschaft. Daraus wird aber nichts.
Theo ärgert sich über Torbens fehlendes Vertrauen in seine berufliche Perspektive und macht seinem Ärger bei Carla und Eliane Luft. Er will Henri aus der Krise helfen und bietet ihm an, gemeinsam mit der Würstchenbude durch die Lande zu tingeln.

Nora will in ihrer neu gewonnenen Freiheit unbedingt wieder als Ärztin arbeiten und findet in Britta und Arthur großen Rückhalt. Volker gönnt sich keinen Blick zurück, kündigt seine Stelle im Krankenhaus und stürzt sich in Aktivitäten. Dabei schlägt er Henris mahnende Worte in den Wind. Diese Haltung rächt sich, als er von den alten Geistern heimgesucht vor Merle zusammenbricht.
Mielitzer ist nicht von seinem Plan abzubringen, Gunter das "Drei Könige" abspenstig zu machen, und schreckt auch nicht vor unlauteren Mitteln zurück, was Gunter in den aktuellen Buchungszahlen zu spüren bekommt.
Als bei Carla der Personalnotstand immer größer wird, kann sie wider Erwarten doch Kim für ihre Bar gewinnen. Gleichzeitig erklärt sich Theo zum Verkauf seiner "Art-of-Wurst"-Bude an Carla bereit. Allerdings sind die Preisvorstellungen der beiden denkbar gegensätzlich.
Inge genießt die spontane Abschiedsparty ihrer Freunde und kann sich unbeschwert auf Costa Rica an der Seite von Udo, Anne und ihren Enkeln freuen.

Arthur und Nora schwelgen im Glück, und dank Brittas Kontakten wird Nora wohl bald wieder als Ärztin arbeiten können, sogar in Genf! Einziger Wehrmutstropfen: Ihre Ehe ist nicht mehr rechtskräftig. Nora ist frustriert und will nicht aus reinem Bürokratismus noch einmal heiraten. Doch dann macht Arthur ihr einen zweiten Heiratsantrag.
Volker sieht nach seinem Zusammenbruch selbst ein, dass er eine Therapie machen muss, doch er möchte Kaspar und Merle nicht alleinlassen. Für eine ambulante Therapie in Lüneburg verspricht er Merle, sich eine Auszeit zu nehmen. Doch dann macht Mielitzer ihm ein verlockendes Jobangebot.
Thomas versucht in einer nächtlichen Telefonkonferenz eine japanische Firma dazu zu bringen, nach Lüneburg zu expandieren. Nach erfolgreichen, aber langwierigen Verhandlungen schläft er im Büro ein, stürzt unglücklich, wirft dabei eine Schnapsflasche um und bleibt schließlich bewusstlos in der Alkohollache liegen.
Carla erträgt den Baulärm in ihrer Wohnung nicht länger und zieht, zu Torbens Verdruss, für ein paar Tage zu Britta.

Nach seinem Sturz auf die Schreibtischkante erwacht Thomas ganz benommen und wirkt auf Gunter wie betrunken. Britta diagnostiziert eine Gehirnerschütterung, aber schlimmer noch erscheint im Heideecho ein Foto des vermeintlich "betrunkenen" Thomas unter der Schlagzeile, der OB habe ein Alkoholproblem.
Nora und Arthur planen glücklich ihre Hochzeit im kleinen Kreis, nur Edda ist befremdet, dass Nora ihren Namen "Franke" ablegen will, so als distanziere Nora sich damit von den glücklichen gemeinsamen Mutter-Tochter-Jahren.
Theo setzt sich trotz seiner lockeren Beziehung zu Eliane auf die Spur der unbekannten Schönen aus dem Rathaus und freut sich umso mehr, als diese, Kim, unverhofft bei Eliane auftaucht. Kim hat Gunter eine Feier zum Hofjubiläum vorgeschlagen und animiert ihn, dazu auch ihre Eltern aus den USA einzuladen.
Torben geht davon aus, dass Carla nach einer erholsamen Nacht bei Britta solidarisch wieder in die lärmgeplagte Wohnung zurückkehrt. Zu seiner Enttäuschung will Carla jedoch bei Britta bleiben.