leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2016 // KW 10

07.03. - 11.03.2016

Zermürbt von Volkers Unberechenbarkeit, flüchtet Merle von der Eröffnungsfeier des Krebs-Zentrums. Volker ist verunsichert. Auf der Suche nach ihr wird ihm klar, was für ihn höchste Priorität hat: Merle. Will sie ihn heiraten?
Eliane weiß nicht weiter: Carla hat wegen der "Ballkleid-Affäre" ihren Kredit fürs Finanzamt zurückgezogen und Madeleine droht, die Verleihung ihres Kleides in die Presse zu bringen. Es sei denn, Edda arrangiert für sie ein Treffen mit Arthur. Edda ist empört!
Ben, Gunter, Thomas freuen sich auf ihr Pulled Pork und geloben, sich gemeinsam um den Braten zu kümmern. Doch am Ende ist es Hungerkur-Torben, der nachts das Schwein einpinselt - und mit ihm hungrig-lüstern Zwiesprache hält.
Als Nora erfährt, dass die Kulturreferentin zunächst nur auf eine halbe Stelle zurückkehrt und Thomas ihr Hoffnungen auf die zweite Halbtagsstelle macht, steht Noras Plan für die Zukunft. Bis sie irritiert begreift, dass Arthurs Planung doch gen Genf geht.

Volker ist vor den Kopf gestoßen, als Merle seinen Heiratsantrag ablehnt. Sie hat zu schlechte Erinnerungen an die Heirat mit Gunter und ist zudem noch von den Ereignissen um Volkers Spende verstört. Aber sie erklärt Volker ihre Liebe und bittet ihn um Zeit.
Nora sieht ihrem Bewerbungsgespräch für die halbe Stelle im Kulturamt zuversichtlich entgegen. Doch auch Madeleine bewirbt sich - eine schwierige Entscheidung für Thomas.
Edda konfrontiert Madeleine damit, dass sie den Hetzartikel gegen Eliane im "Heide-Echo" lanciert habe. Doch dann stellt sich heraus, dass eine andere Kundin Eliane verpetzt hat. Und Madeleine bietet sogar ihre Hilfe an, die Wäscherei wieder auf Vordermann zu bringen.
Torben bleibt bei seiner Hunger-Kur und widersteht tapfer der Versuchung, das Pulled Pork zu kosten, das er die ganze Nacht bewacht hat. Als aber Carla, die ebenfalls kurt, es probiert, kennt auch Torben kein Halten mehr.
Erika fühlt sich von der Familie ausgeschlossen. Udo erkennt das und fordert Merle, Henri und Volker auf zu einer gemeinsamen Versöhnungs-Aktion.

Merle bietet Volker an, ihn zum Haftprüfungstermin seines Vaters zu begleiten und stimmt sogar zu, dass Stefan bei einer Entlassung erst mal in der Gärtnerei wohnen kann. In Düsseldorf muss Volker jedoch erleben, dass der Richter das Entlassungsgesuch ablehnt. Volker sieht nur noch einen Weg, seinem Vater den Lebensmut zurückzugeben: Er gesteht ihm, dass die Zeugin von früher noch lebt. Und zwar in Lüneburg. In Stefan erwacht der alte Hass.
Nora ist entsetzt, weil Madeleine ihr die Stelle im Kulturreferat wegschnappt und glaubt, sie habe sich den Job mit unlauteren Mitteln erschlichen. Bei Arthur stößt sie damit auf wenig Verständnis.
Lasse bereitet voller Elan seine Ausstellung vor und erläutert Britta, wie entscheidend die Hängung der Werke ist. Doch als Nora und Thomas sich von seiner Arbeit überzeugen wollen, hat er die Bilder wieder von den Wänden genommen.
Torben ist verärgert, weil sein neues Top-Bike ohne Klick-Pedale geliefert wird. Ganz der Jurist, will er die Vollständigkeit einklagen, doch da macht Carla ihm ein liebes Geschenk.

Volker ist betroffen, dass sein Vater nach dem Richterspruch offenbar den Lebensmut verliert. Henri hingegen ist erleichtert, dass Stefan im Gefängnis bleiben muss. Denn dadurch sind Nora und Edda vor ihm sicher. Torben ahnt jedoch, dass unter Henris guter Laune auch Trauer um seinen Vater lauert.
Mit Brittas Hilfe kann Lasse seine Ausstellung rechtzeitig eröffnen. Zurück im alten Leben als Fotograf, blüht Lasse überraschend auf und Britta ermutigt ihn, die Fotografie weiterzuverfolgen. Auf der Ausstellungs-Feier kommen sich Madeleine und Gunter näher und entdecken erfreut, dass sie auf einer Wellenlänge sind. Inge unkt aufmunternd über das "schöne Paar" und Madeleine sieht ihre Chance, Arthur eifersüchtig zu machen.
Eliane ist sich für keinen Zweitjob zu schade, um ihre Schulden abzubauen. Als Udo bei Gunter ein gutes Wort einlegt, ringt der sich dazu durch, sie doch einzustellen. Eliane ist glücklich.

Statt des erbetenen Auflösungsvertrags bekommt Arthur ein Traum-Angebot seines Instituts, damit er bleibt. Trotzdem entscheidet er sich dagegen. Doch Nora hört von Torben, wie unwohl sich Arthur in seinem Dozentenjob fühlt, und Madeleine macht ihr klar, worauf Arthur verzichtet. Schließlich konfrontiert Nora Arthur damit, sich nur aus Schuldgefühlen von seiner Karriere in Genf verabschiedet zu haben.
Henri fährt nach Düsseldorf, um seinen todkranken Vater ein letztes Mal zu besuchen. Als er berichtet, dass er Stefan sehr merkwürdig fand, verschweigt Volker dem misstrauischen Henri weiterhin, dass er Stefan über Nora informiert hat.
Britta gelingt es, Lasses Leidenschaft fürs Fotografieren neu zu befeuern. Eine Homestory über den Oberbürgermeister ganz privat scheitert an Thomas´ Eitelkeit. Also beschließt Lasse, den Alltag im Krankenhaus zu fotografieren.
Eliane räumt den ihr bisher unbekannten Wäschereikeller aus, doch die Räumerei macht erst mal nur Arbeit. Denn gefunden hat sie scheinbar nur alte Klamotten.