leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2016 // KW 02

11.01. - 15.01.2016

Nach der ersten schlaflosen Nacht mit Kaspar sieht Volker sich darin bestätigt, dass er nicht für die Vaterrolle geeignet ist. Doch er hat keine Wahl, denn Torben ist es noch nicht gelungen, die Kindsmutter aufzuspüren. Erika versucht, Volker und Merle mit praktischen Tipps zu helfen, und die Beschäftigung mit dem Kind führt zu einem überraschenden Ergebnis: Volker entwickelt Vatergefühle für den Kleinen!
Edda ist enttäuscht über Arthurs Verhalten und zieht sich wieder einmal zurück. Auch in der Ausbildung hat sie das Gefühl, auf der Stelle zu treten. Thomas bleibt skeptisch, ob Inge tatsächlich in der Lage ist, Wasseradern aufzuspüren. Beim Versuch im Rosenhaus überzeugt sie ihn jedoch mit ihren Fähigkeiten. Dabei findet Inge aber auch heraus, dass Johanna heimlich weiterschreibt, und beide hinter dem Rücken der anderen beim Wettbewerb einen Text eingereicht haben. Die Konkurrentinnen staunen jedoch nicht schlecht, wer der überraschende Sieger ist.

Isabelle wird immer klarer, dass sie im Ausland in einer großen Gay-Community leben will. Eliane ist mäßig begeistert von dem Gedanken, Lüneburg verlassen zu müssen. Ihre verhaltene Reaktion bringt Isabelle zum Nachdenken: Sie zieht Konsequenzen aus ihren unterschiedlichen Ansichten von der gemeinsamen Zukunft.
In Volker erwachen, ganz gegen seinen Willen, Vatergefühle für den kleinen Kaspar. Als er deswegen jedoch einen wichtigen Termin verpasst, intensiviert er die Suche nach der Kindesmutter. Er ist sicher, dass sie die Verantwortung für Kaspar übernimmt, wenn er endlich mit ihr reden kann.
Edda ist enttäuscht, dass Merle ihr aus Kapazitätsgründen die Teilnahme an einem Wettbewerb für Landschaftsarchitektur verweigert. Sie steigert sich in eine Sinnkrise über ihrer Ausbildung, aber Henri versucht ihr klarzumachen, dass Lehrjahre eben keine Herrenjahre sind. Trotzdem schmeißt Edda ihre Lehrstelle bei Merle hin.
Ben ist sauer auf Lasse, der Lilly Geschenke macht, so dass sie lieber mit Lasse spielt, als mit Ben den Tag zu verbringen.

Volker will die Suche nach Kaspars Mutter nicht länger nur der Polizei überlassen. Zum großen Ärger von Merle beschließt er, selbst die Spur aufzunehmen - als plötzlich Ines in der Gärtnerei steht …
Eliane ist wie vor den Kopf gestoßen, dass Isabelle ohne sie nach Kalifornien gehen will. Letztlich kann Eliane trotz aller Enttäuschung aber über ihren Schatten springen, und beide Frauen trennen sich im Guten.
Merle reagiert auf Eddas spontane Kündigung sehr verärgert, und nur auf Umwegen und durch Zuspruch von Henri findet Edda den Weg zurück in die Gärtnerei. Auch Vater und Tochter kommen sich nach ihrem Streit wieder näher.
Ben und Lasse glauben, dass sie ihre Spannungen wegen Lilly ausgeräumt haben. Ben befolgt trotz kleinerer Rückschläge seine guten Vorsätze zu ihrer Freundschaft, bis er Lasse im Box-Training niederschlägt und sich anhören muss, das sei Absicht gewesen.
In Lüneburg kursiert, nicht zuletzt befördert durch Johanna, das Gerücht, der neue Brunnen auf Gut Flickenschild habe Heilkräfte.

Johanna ist unglücklich über ihre kleine Schwindelei mit dem angeblich heilenden Quellwasser. Als dann auch noch ihre Bridgefreundin die Blutdrucktabletten absetzt, weil sie sich einer Heilwassertherapie unterzieht, gesteht Johanna, dass sie weder Rheuma hat, noch auf Gunters Gut Heilwasser sprudelt.
Ines tischt Volker und Merle eine merkwürdige Geschichte zu Kaspar auf. Ihr Ex hat sie bedroht und sie wusste sich keine andere Wahl, als ihr Neugeborenes bei Volker abzugeben. Merle bleibt skeptisch, ihr ist die Dame nicht geheuer.
Edda ist froh, dass Arthur noch länger in der Stadt bleibt, und plant ein Essen in der WG. Madeleine wird auch kommen, was Edda zwangsläufig akzeptiert. Dafür versteht sich Henri auf Anhieb mit Madeleine.
Lasse findet es unmöglich, dass Ben ihm ein blaues Auge verpasst hat. Auch Britta ist bestürzt über den treffsicheren Haken ihres Exmannes. Sie sucht das Gespräch mit Ben, will sich aber von seinen Bedenken die junge Liebe zu Lasse nicht madig machen lassen.

Britta entdeckt ein Bild von Lilly, auf dem sie Lasse als Vater bezeichnet. Der beschließt, dass es für alle und insbesondere auch für Lilly das Beste ist, wenn er Britta und das Kind so selten wie möglich sieht. Doch da macht Britta ihm eine klare Ansage: Sie gibt es nur mit Lilly oder gar nicht.
Arthur und Madeleine schmieden Hochzeitspläne. Für Madeleine läuft alles bestens. Doch dann legt Arthur ihr wie selbstverständlich einen Ehevertrag vor, mit dem er Gütertrennung vereinbaren will. Madeleine fällt unsanft aus ihrer schönen Wolke 7.
Während Volker langsam Vertrauen zu Ines fasst und ihre Geschichte zu Kaspar glaubt, halten sich Merles Zweifel hartnäckig. Edda findet wieder Gefallen an ihrer Lehre und setzt mit Henris Unterstützung alles daran, ihr Projekt einer Heidelandschaft im Gewächshaus umzusetzen. Leider ein kostenintensives Unterfangen.
Johanna fühlt sich starker Kritik ausgesetzt, nachdem sie gestanden hat, die heilende Wirkung des Brunnenwassers und ihr Rheumaleiden nur erfunden zu haben. Sie sieht ihren guten Ruf gefährdet.