leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2015 // KW 47

16.11. - 20.11.2015

Gesine will die Beziehung zu Thomas nicht einfach aufgeben. Beide beschließen, einen Koch-Abend bei Thomas zu verbringen, der inklusive lustiger Pannen dann erfolgreich vor dem Bett endet - doch da zögert Thomas ...
Arthur gibt sich alle Mühe, Nähe zu Edda aufzubauen, doch das Verhältnis bleibt noch sperrig. Er plant für Edda, die sich immer eine Großfamilie gewünscht hat, ein Essen mit allen Freunden und Bekannten und lädt auch Volker dazu ein. Der ist hocherfreut, hofft er doch, dabei mehr über Nora zu erfahren.
Eliane und Isabelle überraschen Toni bei einem Bad im See und entdecken seine Tattoos. Aber mehr noch, dass Torbens Sekretärin dort vermeintlich in Noras Bus Urlaub macht. Sie zählen eins und eins zusammen, und Eliane fühlt bei Carla vor. Die ist hoch alarmiert, und Torben begreift, dass die Existenz seines Doppelgängers immer komplizierter für ihn wird.
Hannes will nicht akzeptieren, dass er an einer Früh-Form von Demenz leidet, und ist nicht bereit, seine Freunde einzuweihen.

Toni hat sich ernsthaft in Eliane verliebt, will das Doppelgängerspiel auffliegen lassen und in Lüneburg bleiben. Torben ist von dieser Vorstellung entsetzt …
Henri tut Volker den Gefallen und besucht den gemeinsamen Vater im Gefängnis. Die Begegnung ist jedoch für ihn nur abstoßend, und er verweigert einen zweiten Besuch. Gleichzeitig verbietet er Volker jede weitere Nachforschung in punkto Nora. Da zückt Volker einen Trumpf …
Thomas ist selbst überrascht, dass er sich nicht auf Gesine einlassen kann. Aber er möchte einen solchen unschönen Abschied nicht akzeptieren und erzählt Gesine endlich von der verstorbenen Aylin. Gesine reagiert sehr verständnisvoll und beide vertagen sich bis irgend-wann-vielleicht.
Carla leidet unter dem Personalnotstand, kann und will aber Isabelle aus Rücksicht auf Gunter nicht einstellen. Doch ausgerechnet der zeigt sich großzügig und winkt die Bewerbung der reumütigen Hotelerbin durch.

Volker versucht Henri davon zu überzeugen, dass Nora die Katrin Körner ist, die mit ihrer Zeugen-Aussage ihren Vater ins Gefängnis gebracht hat. Henri sieht dadurch jedoch seine Liebe zu Edda in Gefahr. Zum ersten Mal im Leben fühlt Henri sich aufgehoben und fürchtet, Volkers Intervention könnte alles zerstören. Doch Volker hofft, durch eine Enttarnung Noras, den Vater zügig aus dem Gefängnis und in die Krebstherapie holen zu können. Henri droht, sich in dem Fall von Volker loszusagen. Aber Volker bleibt bei seinem Plan ...
Britta hat den Verdacht, dass Volker die Zahlen des Klinik-Gutachtens, die zur Errichtung einer Onkologie geführt haben, deshalb geschönt hat, weil er eine ihm nahestehende Person dort behandeln lassen will.
Toni hat sich in Eliane verliebt und vergisst sämtliche Vorsichtsmaßnahmen. Darum fürchtet Torben, dass er seine Anwaltslizenz verliert, sollte sein Doppelspiel mit Toni auffliegen. Nur mit Mühe und Bens Hilfe kann er Toni zur Räson zu rufen.

Edda und Arthur planen ihren Ausflug ins Wendland, und Nora beschließt, die beiden zu begleiten. Da erfährt Henri von Merle, dass er statt Bärlauch möglicherweise Herbstzeitlose verarbeitet hat - und Edda damit eine gefährliche Pastete als Reiseproviant mitgab. Verzweifelt versucht er, Edda im Funkloch zu erreichen, während sich Edda und Nora die köstliche Pastete bei ihrem Picknick schmecken lassen ...
Henri kann verhindern, dass Volker ihrem Vater im Gefängnis das Foto von Nora zeigt. Doch allein Volkers Absicht bringt Henri dazu, sich von ihm abzuwenden.
Lasse kann nicht verstehen, dass Hannes seinen Kiosk-Job kündigt. Aber Hannes ist zu sehr von seiner Diagnose der Demenz eingenommen und zieht sich zurück. Erst dank Britta sieht er ein, dass er sich untersuchen lassen und gegen die Krankheit kämpfen muss. Sein erster schwerer Schritt ist, Lasse einzuweihen.
Thomas setzt Britta und Volker die Pistole auf die Brust - sie müssen eine Lösung für ihren Streit finden. Volker befürchtet, dass seine Manipulation auffliegt…

Als Nora und Edda endlich erfahren, dass in Henris Pastete anscheinend giftige Herbstzeitlosen sind, befürchten sie das Schlimmste. Arthur hat als Einziger nichts davon gegessen, überwindet seine Abneigung gegen das Autofahren und bringt Mutter und Tochter in vermeintlich letzter Minute ins Krankenhaus. Erst hier erfahren sie: falscher Alarm! Doch das Erlebte rückt Edda, Nora und Arthur enger zusammen.
Eliane kann Torbens vermeintliche Annäherungsversuche nicht länger für sich behalten und sucht das Gespräch mit Carla. Die macht ihrem Gatten die Hölle heiß und glaubt kein Wort, als Torben ihr das Doppelgänger-Spiel gestehen will. Was sicher besser gewesen wäre, denn Toni will das Problem auf seine Art lösen …
Britta macht den Deal mit Volker: Die Kinderstation bleibt erhalten, dafür zweifelt sie das Gutachten nicht länger an. Doch diese politischen Ränkespiele zeigen ihr, wie sehr sie den Kontakt zu den Patienten vermisst.
Lasse begleitet Hannes zu einer Besprechung mit Britta und beeindruckt sie durch sein Engagement.