leaf32 calendar arrow alert users user home briefcase info checkmark arrow-up arrow-right arrow-down heart cross plus arrow-left arrow-down2 arrow-up2 arrow-right2

Episodenführer

2011 // KW 51

19.12. - 23.12.2011

Nachdem sich herausstellte, dass Henriette mit einer Medikamenten-Vergiftung in die Klinik eingeliefert wurde, gerät Katja in Verdacht, das Gift in ihre Tropfen gemischt zu haben. Philipp kann das nicht glauben, doch Oberstaatsanwalt Held verfolgt entschlossen diese Spur. Als er von Henriette den Hinweis bekommt, dass Katja ihr am Krankenbett schon einmal den Tod gewünscht hatte und Britta diesen Vorwurf bestätigen muss, wird Katja verhaftet.
Anne hat durch Johannas Hilfe den Beweis in der Hand, dass Dr. Seefeldt bei seinen Spesenabrechnungen betrogen hat. Doch sie will ihn nicht öffentlich vorführen, sondern erinnert ihn an ihre Abmachung über einen fairen Wahlkampf und nötigt ihn, sich bei Rajan zu entschuldigen. Alles scheint sich wieder zum Guten zu wenden, da zieht der Ausländerhass weitere Kreise.
Mick sieht seine Chancen auf seinen alten Ausbildungsplatz schwinden. Auch Alfreds Zukunft sieht nicht rosig aus. Die Resonanz der Pferdezüchter auf sein Netzwerk ist eher verhalten. Doch zumindest Micks beharrliches Engagement zeigt Wirkung und Gunter stellt ihn wieder ein.
Merle erfährt von Erika, dass es mit der Pflege der öffentlichen Grünflächen nicht gut bestellt ist. Ganz Geschäftsfrau, will sie versuchen, diesen Auftrag zu bekommen, auch wenn sie die Cousine der Bürgermeisterin ist.

Philipp muss machtlos erleben, wie Oberstaatsanwalt Held entschlossen Katja verhaften lässt - und kündigt wütend seinen Job als Staatsanwalt. Britta, die Katja mit ihrer Aussage belastet hatte, fühlt sich schuldig und wird von Achim als Denunziantin beschimpft. Als Philipp Henriette von Katjas Verhaftung berichtet, spürt er ihren heimlichen Triumph. In ihm reift der Verdacht, dass Henriette sich die Vergiftung selbst zugefügt haben könnte. Als er daraufhin ihre Wohnung durchsucht, um nach Beweisen zu suchen, wird er von Henriette überrascht.
Rajan berichtet Ella nur zögerlich von der "Inder raus"-Schmiererei an der Gärtnerei. Ella spürt Rajans Verletztheit und sucht mit ihm nach Wegen, wie sie der plötzlichen Ausländerfeindlichkeit in Lüneburg begegnen können.
Anne will Dr. Seefeldt zu einer gemeinsamen Pressekonferenz gegen Fremdenfeindlichkeit zwingen und verleiht dieser Forderung mit ihrem Wissen um dessen falsche Spesenabrechnungen Nachdruck. Doch Dr. Seefeldt versteht es, sie so zu provozieren, dass sie einen Schwächeanfall erleidet.
Gunter ist zuversichtlich, dass er Merles Grundstück günstiger als erhofft kaufen kann.

Henriette reagiert empört auf Philipps Unterstellung, sie habe sich selbst vergiftet, um Katja zu schaden, und sie geht noch weiter: Sie informiert anonym das "Heideecho" von Katjas Verhaftung und vom Mordverdacht. Katjas Haftprüfungstermin steht nun unter einem denkbar schlechten Stern! Hinzu kommt noch Merles nicht gerade hilfreiche Aussage bei Oberstaatsanwalt Held.
Anne hat sich von ihrem Schwächeanfall schnell erholt, aber sie gesteht Merle, dass sie darüber nachdenkt, die Oberbürgermeisterkandidatur zugunsten der Schwangerschaft abzusagen.
Johanna wirbt bei Britta und Ben um Verständnis für Achims Ärger. Und Erika redet Achim ins Gewissen, er möge sich bei Britta entschuldigen. So kommt es schließlich zur großen Versöhnung - der Hausfriede ist wieder hergestellt.
Mick möchte Gunter beim Hotelneubau unterstützen, doch Gunter lehnt dies ab. Daraufhin beschließt Mick, sich in Abendkursen weiterzubilden, um den Chef zu beeindrucken. Gunter muss erkennen, dass sein Plan, preiswert an das Grundstück von Merle zu kommen, nicht funktioniert.

Torben sorgt dafür, dass Katja aus der Untersuchungshaft entlassen wird. Glücklich fällt sie Philipp in die Arme, doch sie macht sich ernsthaft Sorgen um ihre Karriere. Wird sie den Auftrag in Stockholm verlieren? Johanna will Philipps Verdacht, Henriette habe den Mordanschlag auf sich selbst inszeniert, nicht glauben und nimmt sich mitleidig Henriettes an.
Anne ist verzweifelt auf der Suche nach einem Wahlkampfleiter, der sie entlasten kann, aber so kurz vor der Wahl ist niemand dafür zu finden. Sehr zu Carlas Erstaunen erklärt sich schließlich Torben bereit, den Wahlkampf für Anne zu organisieren.
Alfred sitzt vor seinem Laptop und klickt gebannt durch sein Zuchtpferdenetzwerk. Doch schon mit der ersten Transaktion auf seiner Website ist er überfordert und bittet Mick um Hilfe.
Anne plant gemeinsam mit Rajan und Ella ein Quiz gegen Fremdenfeindlichkeit.
Erikas Plan, Achim mit einem Essen von der Sorge um Katja abzulenken, geht auf.

Merle ist Gunthers Bluff beim Grundstückskauf auf die Schliche gekommen - er hatte gar keine Alternativen - und lässt wütend den Deal platzen. Gunter gibt seinen Ärger über das geplatzte Geschäft gleich an Mick weiter. Der fühlt sich so ungerecht behandelt, dass Carla und Alfred fürchten, dass er seine Ausbildung hinschmeißt. Doch Mick kämpft statt zu kneifen und kann dadurch bei Gunter erste Pluspunkte sammeln.
Katja und Philipp wähnen sich endlich auf den Pfaden des Glücks. Die Stockholmer Oper hält trotz der Ermittlungen an ihrem Auftrag fest und der Generalstaatsanwalt drängt aus Mangel an Beweisen Held zur Einstellung des Verfahrens. Philipp und Katja trauen sich endlich, von der Zukunft zu träumen - doch Henriette holt zum finalen Schlag aus …
Carla versucht, Verständnis aufzubringen für Torbens Wunsch, Anne in ihrem Wahlkampf zu entlasten. Doch als Torben entgegen seinem Versprechen ihr gemeinsames Reiterwochenende platzen lässt, ist Carla mit ihrem Verständnis am Ende!
Ben hat seinem Chef seine Teilnahme an einer Infoveranstaltung für potenzielle Aktionäre der Firma zugesagt. Voraussetzung ist, dass er angemessen im Anzug erscheint. Und dank Philipps Hilfe macht er auch im Business-Outfit eine gute Figur.